Motorradfahrer jagt mit 70 km/h zu schnell durch Duisburg

Mit 70 km/h zu schnell raste am Mittwochabend in Duisburg ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle.
Mit 70 km/h zu schnell raste am Mittwochabend in Duisburg ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle.
Foto: Kai Kitschenberg
Das war wohl eindeutig zu schnell. Mit satten 120 Stundenkilometern statt der erlaubten 50 km/h raste ein Motorradfahrer am Mittwochabend in Duisburg-Hüttenheim in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei. Seine Maschine kann der Verkehrsrowdy jetzt erst einmal für längere Zeit stehen lassen.

Duisburg. Das wird teuer. 480 Euro Geldbuße, dazu ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei erwarten einen 20-jährigen Motorradfahrer für seine Raserei. Mit 120 Stundenkilometern jagte der 20-Jährige gegen 18 Uhr auf der Mannesmannstraße in Hüttenheim die Straße runter. Pech nur für ihn, dass die Polizei die Geschwindigkeit kontrollierte. Die Beamten winkten den Temposünder raus.