Motorradclub Satudarah eröffnet Kneipe – Polizei nimmt sechs Rocker fest

Etwa 120 Rocker kamen zur Eröffnung der Satudarah-Kneipe in der Altstadt Duisburg.  Die Polizei nahm sechs Rocker in Gewahrsam.
Etwa 120 Rocker kamen zur Eröffnung der Satudarah-Kneipe in der Altstadt Duisburg. Die Polizei nahm sechs Rocker in Gewahrsam.
Foto: WAZ FotoPool
Seit Juni hat der niederländische Rockerclub Satudarah MC ein Quartier in Duisburg, seit Samstag auch eine Kneipe am Rotlichtviertel. In der Nachbarschaft der Bandidos-Kneipe „The Fat Mexican“ eröffnete „The Black & Yellow Nation“. Die Polizei fand Schlagstöcke, Messer und Gaspistolen.

Duisburg.. Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei am Samstagabend in der Duisburger Altstadt an, um bei einer Gaststätteneröffnung einer Rockergruppierung Präsenz zu zeigen: Der niederländische Motorradclub Satudarah, der Anfang Juni medienwirksam mit dem MC „Brotherhood Clown Town Duisburg“ fusionierte, eröffnete in unmittelbarer Nähe zum Rotlichtviertel eine Kneipe.

Die neue Kneipe „Black & Yellow Nation“ liegt an der Marientorstraße nur wenige Meter entfernt vom Bandidos-Quartier „The Fat Mexican“. 2009 hatte vor der Kneipe Hells Angel Timur A . den 32-jährigen Bandido „Eschli“ erschossen – aus Eifersucht, wie der „Duisburger Rockerprozess“ später zeigen sollte –, noch im selben Jahr überfielen Hells Angels mit Baseballschlägern und Knüppeln die berüchtigte Kneipe.

Rockerbanden Nun also ist auch der Satudarah MC vor Ort vertreten. Die Polizei schätzt einige der Rocker, die als Rivalen der Hells Angels gelten, als extrem brutal ein. Nach einem Bericht des „Focus“ soll Satudarah für die beiden Handgranatenanschläge auf ein Wettbüro in Wanheim und ein Gebäude der Hells Angels in Rumeln-Kaldenhausen verantwortlich sein. Und ganz in der Nähe des neuen Bikertreffs kontrollieren die Höllenengel weite Teile der Rotlichtszene.

Etwa 120 Rocker kamen zur Einweihungsparty

Und dennoch: Am Samstagabend bliebt die Situation an der neuen Kneipe laut Polizeisprecher Ramon van der Maat während der gesamten Einsatzzeit ruhig. Etwa 120 Rocker kamen, sechs von ihnen wurden in Gewahrsam genommen. Gegen sie wird jeweils ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet: Die Polizei fand bei Pkw- und Personendurchsuchungen Schlagstöcke, Messer und Gaspistolen.

„Wir betrachten es mit Sorge, dass sich eine weitere Rockergruppe in unmittelbarer Nähe zu rivalisierenden Gangs ansiedelt“, so van der Maat. Die Polizei werde weiter vor Ort präsent sein. Anfang September hatte die Polizei eine Geburtstagsparty im Quartier des Satudarah Motorradclubs in Rheinhausen aufgelöst: Die Rocker hatten den Nachbarn zu laut gefeiert. (tric/pw)

 
 

EURE FAVORITEN