Das aktuelle Wetter Duisburg 13°C
Polizei

Mehrere Attacken gegen Straßenbahnen und Busse im Duisburger Süden

09.08.2012 | 16:14 Uhr
Mehrere Attacken gegen Straßenbahnen und Busse im Duisburger Süden
Immer wieder werden in Duisburg Straßenbahnen und Linienbusse attackiert.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg.  Im Duisburger Süden haben in den letzten Tagen Unbekannte einen Linienbus und eine Straßenbahn zum Teil mehrmals mit Steinen beworfen. Die Polizei sucht die Täter und ermittelt wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Im Duisbuger Süden hat es in den letzten Tagen mehrere Attacken auf Linienbusse und Straßenbahnen gegeben. Die Polizei sucht nach mehreren Unbekannten, die Steine auf die Fahrzeuge der DVG warfen.

Bereits am vergangenen Donnerstag, dem 2. August, haben unbekannte Täter auf der Angerhauser Straße zwischen den Haltestellen „Am Ziegelkamp“ und „Am Biegerhof“ vermutlich einen Stein gegen die Fensterscheibe eines vorbeifahrenden Busses der Linie 942 geworfen. Ein Fahrgast hatte in einem Gebüsch verdächtige Personen gesehen, konnte sie aber nicht beschreiben.

Am darauf folgenden Samstag (4. August) schleuderten wieder Unbekannte gegen 23 Uhr auf der Ehinger Straße zwischen den Haltestellen „Heiligenbaumstraße“ und „Ehinger Straße“ zweimal Steine gegen einen Waggon der Straßenbahnlinie 903. Die Wucht der Steine war dabei so groß, dass einige Fensterscheiben zerbrachen. Glücklicherweise gab es in beiden Fällen keine Verletzten.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Duisburger Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Sie sucht Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 36 unter der Telefonnummer 0203 - 2800 entgegen.

Schüsse und Bierflaschen gegen Straßenbahnen

Schon mehrmals hatte es in Duisburg Attacken gegen Fahrzeuge der DVG gegeben. Im März 2011 hatte ein 18-jähriger Oberhausener Schüsse auf die Wagen der Linie 903 abgefeuert. Im Mai dieses Jahres hatten zwei Jugendliche in Fahrn eine Bierflasche durch die Scheiben der Straßenbahn 903 geworfen. Ein Fahrgast wurde dabei durch die Splitter an der Hand verletzt.

Angriffe auf Straßenbahnen und Busse sind keine „Dumme-Jungen-Streiche“. Die Gefahr, dass dabei Menschen verletzt oder gar getötet werden ist hoch. Der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr ist eine Straftat und kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.


Kommentare
09.08.2012
22:00
Mehrere Attacken gegen Straßenbahnen und Busse im Duisburger Süden
von GegenRealitatsverweigerer2.0 | #2

Bald ist Ferienende, dann bleiben die Idioten hoffentlich wieder den ganzen Tag in der Schule, um was zu lernen (bleibt zu hoffen)

09.08.2012
17:27
Mehrere Attacken gegen Straßenbahnen und Busse im Duisburger Süden
von AlpenEuro | #1

...dazu noch die Schüssen in den vergangenen Tagen an der Kreuzung Düsseldorfer Landstr./ Angertaler Str.

Ich schlage vor, die Polizeistärke noch weiter abzubauen, die Chaoten können sich ja schon jetzt frei bewegen, da Polizeistreifen ja nur noch sopradisch vorhanden sind.

Für die Jüngeren hier: Polizeistreifen sind polizisten, die entweder zu Fuß oder mit Fahrzeugen( ganz früher auch mit Pferden) in den Straßen patroullieren.

Also wie gesagt, noch mehr abbauen und den Chaoten das Feld überlassen....!!!

Aus dem Ressort
Energiewende - Sorge um Duisburger Etat
Stadtwerke
Die Energiewende kann für Duisburg richtig teuer werden, warnt Stadtwerke-Chef Marcus Wittig. Notwendig sei dies nicht, sagt er aber auch. Die Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes sei nämlich auch mit modernen Kraftwerken wie dem in Wanheim möglich – und zwar erheblich kostengünstiger im...
Grüne Plakette bald Pflicht in Duisburg
Umweltzone
Im Kampf gegen zuviel Feinstaub in der Luft werden die Verkehrsbeschränkungen in der Duisburger Innenstadt in Kürze verschärft. Ab Juli dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette in der Innenstadt unterwegs sein. Doch es gibt auch Ausnahmen.
32. Duisburger Radwanderung führt zum Rhein-Herne-Kanal
Freizeit
Hoffen auf die Mithilfe von Wettergott Petrus: Am Sonntag steigt die 32. Auflage der Duisburger Radwanderung. Zwei Touren – über 20 und 50 Kilometer – führen die über 5000 erwarteten Teilnehmer in den Norden der Stadt. Die Veranstalter hoffen, dass es trocken bleibt.
Linke kritisiert Polizei wegen rechter Aufmärsche am 1. Mai
Rechtsextremismus
Eine Woche vor den rechtsextremen Kundgebungen am 1. Mai in der Duisburger Innenstadt kritisiert die Linke, dass die Polizei nicht juristisch gegen den Aufmarsch von NPD und ProNRW vorgehen will. Damit sende sie "den Rechten das Signal, freie Bahn in Duisburg zu haben".
Weinmesse lockt in den Duisburger Landschaftspark
Genuss
„Wein trifft Currywurst“ lautet das eher ungewöhnliche Motto der „7. Baden-Württemberg Classics“: Zu dieser beliebten Weinmesse, die am Samstag und Sonntag im Duisburger Landschaftspark Nord stattfindet, werden wieder 4000 Besucher erwartet.
Fotos und Videos
Nachwuchs bei Familie Wildschwein
Bildgalerie
Wildschweine
MSV holt drei Punkte
Bildgalerie
3. Bundesliga