Mann verletzt Polizisten in Duisburger Asylbewerberheim

Zwei Polizisten wurden am Donnerstagabend bei einem Einsatz in einem Übergangsheim für ausländische Flüchtlinge leicht verletzt: Ein Bewohner griff die Beamten mit einem Stuhl an. Mitarbeiter der Einrichtung hatten dem 24-Jährigen Hausverbot erteilt.

Duisburg. Mit einem Stuhl attackierte am Donnerstagabend (31. Januar) ein 24-jähriger Bewohner eines Übergangsheims zwei Polizisten. Der Angreifer verletzte die beiden Beamten leicht. Mitarbeiter des Flüchtlingswohnheims im Stadtteil Kaßlerfeld hatten gegen 19.20 Uhr die Polizei gerufen, weil der zunehmend aggressiver werdende Mann trotz Hausverbotes nicht gehen wollte.

Als die Polizisten eintrafen, bewarf er sie mit einem Radio und schnappte sich dann den Stuhl. Mit Pfefferspray wehrten die Einsatzkräfte den Angriff ab. Sie fesselten den um sich tretenden Mann und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Die Beamten konnten ihren Dienst trotz leichter Verletzungen fortsetzen. Den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.