Mann mit Messer gejagt

Mit den Worten „Fahr’, fahr’, die wollen mich umbringen!“ sprang am Samstag ein 33-Jähriger in Hochfeld in ein Taxi, das gegen 18 Uhr auf der Wanheimer Straße in der Nähe der Siechenhausstraße am Fahrbahnrand stand. Noch bevor der Taxifahrer losfahren konnte stürmten mehrere Männer herbei, versuchten die Türen des Wagens aufzureißen und stachen auf die Reifen ein. Wegen der beschädigten Reifen konnte der Wagen nur eine kurze Strecke zurücklegen.

Fahrgast rannte davon

Der offensichtlich gejagte Fahrgast stieg wieder aus und rannte davon. Die alarmierte Polizei befragte Augenzeugen des Vorfalls und überprüfte kurz darauf zwei verdächtige Fahrzeuge und mehrere Personen, die sich in einer Teestube aufhielten. Der Verfolgte war derweil in eine Moschee geflüchtet und meldete sich von dort bei den Ordnungshütern. Er schilderte, wie ein gleichaltriger Landsmann ihn mit einem Messer angegriffen habe. Den Beschuldigten ermittelte eine Streifenwagenbesatzung in einer Teestube auf der Wanheimer Straße.

Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft kam der 33-jährige Rheinhausener unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung vor den Haftrichter.

Die Ermittlungen zum Motiv der Tat dauern an. Am Sonntag erging Haftbefehl gegen den polizeibekannten Gewalttäter. Erst in der vergangenen Woche hatte er bei einer Verkehrskontrolle einem Polizisten gedroht, bei der nächsten Begegnung eine Waffe dabei zu haben.

 
 

EURE FAVORITEN