Duisburg

Mann (25) droht mit Messer in Duisburger Ausländerbehörde - aus diesem Grund

Die Polizei hat das Averdunk-Center gesperrt.
Die Polizei hat das Averdunk-Center gesperrt.
Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg. Großeinsatz der Duisburger Polizei am Freitagmittag. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann verschaffte sich Zutritt zur Ausländerbehörde im Averdunk-Center. Daraufhin wurde die Polizei verständigt.

Als die Beamten eintrafen, drohte der bewaffnete Mann damit sich etwas anzutun. Der 25-Jährige Syrer hielt sich selbst ein Messer an den Hals.

Duisburg: Averdunk-Center gesperrt

Daraufhin sperrte die Polizei zunächst das Averdunk-Center. Damit niemand zu Schaden kommt, sperrte die Polizei beide Eingänge des Einkaufszentrums, in dem auch die Dienststelle der Polizei untergebracht ist, ab.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Monster-Bauprojekt „Essen 51“: So schön wird Essens neuer Stadtteil - und so teuer

„Bares für Rares“: Deshalb erlebte ein Ehepaar eine bittere Enttäuschung

• Top-News des Tages:

Falschfahrerin fährt auf der A59 bei Duisburg in den Gegenverkehr: Frau (44) lebensgefährlich verletzt

Britische Journalistin besucht Duisburg-Marxloh - und kommt zu einem eindeutigen Urteil

-------------------------------------

Erst nach einer Stunden und mit Hilfe eines Dolmetschers konnte der Mann zur Aufgabe bewegt werden. Zwischenzeitlich hatte sich eine Mitarbeiterin gemeldet, die eine Verletzung am Arm erlitten hatte. Die Mitarbeiter des Ausländeramtes werden betreut.

Zumindest ungewöhnlich der Grund für die heftige Drohkulisse des 25-Jährigen. Er wollte durch die Aktion erzwingen, dass er zurück nach Syrien darf.

Die genauen Hintergründe der Tat sind allerdings unklar. (ak/mj)

 
 

EURE FAVORITEN