Männer sollen Frauen mit Tod und Vergewaltigung gedroht haben

Das SEK hat zwei Wohnungen in Duisburg durchsucht und einen Mann festgenommen.
Das SEK hat zwei Wohnungen in Duisburg durchsucht und einen Mann festgenommen.
Foto: Stephan Eickershoff/FUNKE Foto Services
Bei einem SEK-Einsatz in Duisburg ist ein Mann festgenommen worden. Er soll zwei Frauen massiv bedroht haben, damit sie ihre Aussagen in einem Strafprozess zurücknehmen.

Duisburg. SEK-Einsatz in Duisburg: In der Nacht zu Montag durchsuchten Polizei und Staatsanwaltschaft mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos gegen 4 Uhr zwei Wohnungen in Laar und Beeck. Dabei nahmen die Beamten einen 24 Jahre alten Mann fest.

Nach ersten Informationen der Polizei steht er im Verdacht, eine Zeugin sowie die Mutter eines Zeugen in einem Verfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung massiv bedroht zu haben, damit die beiden ihre Aussagen zurücknehmen. Gegen den Mann bestehe ein Haftbefehl des Amtsgerichts Duisburg wegen versuchter Strafvereitelung und versuchter Nötigung. Der ebenfalls gesuchte Mittäter war nicht in den Wohnungen.

Die Männer sollen ihre Opfer am Freitagabend gegen 22 Uhr "besucht" und ihnen mit Tod und Vergewaltigung gedroht haben, falls sie weiterhin im Strafverfahren gegen vier Tatverdächtige aussagen, die in U-Haft sitzen. (we)

 
 

EURE FAVORITEN