Letztes Teilstück auf der A40 in Duisburg wird am Wochenende saniert

An mehreren Wochenenden waren die Bautrupps auf der A40 zwischen Duisburg-Rheinhausen und der Rheinbrücke im Einsatz. Beim letzten Einsatz Ende November wird nun der Asphalt auf der zweiten Überholspur saniert. Foto: Ulrich von Born
An mehreren Wochenenden waren die Bautrupps auf der A40 zwischen Duisburg-Rheinhausen und der Rheinbrücke im Einsatz. Beim letzten Einsatz Ende November wird nun der Asphalt auf der zweiten Überholspur saniert. Foto: Ulrich von Born
Foto: NRZ
Am kommenden Wochenende saniert der Landesbetrieb Straßen NRW das letzte A40-Teilstück vor der Rheinbrücke in Duisburg-Homberg. Autofahrer müssen sich also erneut auf Staus gefasst machen - dieses Mal wird aber nur eine Spur gesperrt.

Duisburg.. Am kommenden Wochenende beginnt der dritte und letzte Wochenendeinsatz zur Sanierung der A40 zwischen Duisburg-Rheinhausen und der Rheinbrücke Homberg. Freitagabend, um 20 Uhr, beginnen die Arbeiten auf der zweiten Überholspur in Fahrtrichtung Essen.

Die Straßenbauer werden auf einer Länge von drei Kilometern die ausgediente Asphaltschicht zwölf Zentimeter tief abfräsen und neuen Asphalt einbauen. Die Sanierung kostet eine Million Euro.

Wie schon an den vergangenen Wochenenden müssen Autofahrer auch dieses Mal mit Staus rechnen. Diese dürften aber kürzer ausfallen, da nur eine Spur gesperrt wird. Bis zum Montagmorgen um 5 Uhr, dann sollen die Arbeiten beendet sein, wird der Verkehr zweistreifig an der Baustelle vorbeigeführt.

 
 

EURE FAVORITEN