Landschaftspark Duisburg-Nord freut sich über Besucherrekord

Auch das Traumzeit-Festival – hier Fans der Gruppe Laing – trug zur Steigerung der Besucherzahlen im Landschaftspark Nord bei.
Auch das Traumzeit-Festival – hier Fans der Gruppe Laing – trug zur Steigerung der Besucherzahlen im Landschaftspark Nord bei.
Foto: WAZ FotoPool
Der Sommer bringt dem Landschaftspark Nord viele Rekorde ein. So knackten die Besuchezahlen im Juli die Halbmillionenmarke. Dazu trugen nicht zuletzt traditionelle Veranstaltungen wie das Traumzeit-Festival und die Extraschicht bei - beide Veranstaltungen konnten einen Besucherzuwachs verzeichnen.

Duisburg. Ein Rekord jagt den nächsten in der Halbjahresbilanz des Landschaftsparks Nord. Bei der Zahl der Besucher wurde im Juli die Halbmillionenmarke überschritten, und an den virtuellen Besuchern wurden allein im Juli über 100.000 gezählt – so viele wie nie zuvor klickten innerhalb eines Monats die Seite www.landschaftspark.de an.

Auch traditionelle Veranstaltungen konnten Zuwächse erzielen. So zählte das Festival Traumzeit in diesem Jahr mit 5126 verkauften Tickets vor Öffnung der Tageskasse am letzten Veranstaltungstag mehr als doppelt so viele Besucher als im Vorjahr. Zur Extraschicht 2013 besuchten über.20.000 Gäste den Landschaftspark Nord – so viele waren es noch nie. Und das Stadtwerke Sommerkino läuft zwar noch und abgerechnet wird am Ende. Doch klar ist bereits jetzt, dass ein es Rekordsommer für die Kinoveranstaltung am Hochofen wird.

Immer mehr Interessenten

Letztes Wochenende startete das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen. Mit insgesamt 2274 Fahrern in 529 Teams war es das größte 24-Stunden-Mountainbike-Rennen in der zehnjährigen Geschichte der Veranstaltung, zeitgleich auch das größte Radrennen in Deutschland und Europa. Die Startplätze waren binnen weniger Sekunden vergeben.

Immer mehr Fans finden sich auch auf Facebook, um Neues aus dem Park zu erfahren und um sich auszutauschen. Aktuell sind es 4087 Freunde, die der offiziellen Facebook-Seite des Landschaftsparks folgen. Gerne werden Fragen gestellt oder eigene Fotos zur Veröffentlichung eingereicht.

Individualbesucher, Schulklassen, Veranstalter, Sportler, Fotografen, Filmteams, Biologen, Architekten und Delegationen aus aller Welt geben sich die Klinke in die Hand.

„Die Zahlen machen mir Angst“, sagt Parkleiter Ralf Winkels. „Ein Rekord jagt den Nächsten – das ist unfassbar.“ Und es gibt auch Schattenseiten. Die steigenden Besucher- und Nutzungszahlen machen regelmäßige Sanierungsarbeiten an den Anlagen erforderlich. Aktuell ist der sonst frei begehbare Hochofen 5 gesperrt. Mit einem Auge blickt Winkels allerdings schon heute auf das kommende Jahr. „Nächstes Jahr feiert der Landschaftspark sein 20-jähriges Bestehen. Wir werden uns Mühe geben, die grandiosen Ergebnisse dieses Jahres zu wiederholen.“