Lagerhalle brannte aus – zwei Verletzte

Unter höchster Gefahr musste die Feuerwehr in Meiderich eine in Brand geratene Lagerhalle löschen. Die Einsatzkräfte wurden gestern gegen 14 Uhr alarmiert, als die 35 mal 10 Meter große Lagerhalle eines Kfz-Betriebes in voller Ausdehnung brannte.

In der Lagerhalle befanden sich mehrere Autos, ein Lkw sowie einige Fässer mit Nitroverdünnung und Bremsverdünner. Außerdem lagerten in dem Gebäude auch zwei Propangasflaschen, die den Einsatz zusätzlich gefährlich gestalteten.

58 Feuerwehrleute im Einsatz

Bei dem Brand wurden zwei Menschen verletzt. Eine Person erlitt Brandverletzungen, eine weitere musste wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden. Beide wurden in Duisburger Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter und mehrere Strahlrohre ein, so dass das Feuer durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Von umliegenden Stadtteilen aus war eine Rauchsäule sichtbar, die aufgrund der Windstille steil empor stieg, sich aber nicht in die Nachbarstadtteile verbreitete.

Um Gefahren für die Bevölkerung auszuschließen, führte die Feuerwehr mehrere Messungen durch.

Insgesamt waren 58 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen im Einsatz, darunter drei Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bis gegen 16 Uhr waren noch Einsatzkräfte vor Ort, um auch die letzten Glutnester vollständig abzulöschen und den Einsatz abzuschließen.

EURE FAVORITEN