Krieger will Kapelle auf Loveparade-Gelände bauen

Wolfgang Gerrits
Zum Gedenken will der künftige Eigentümer des Geländes eine Kapelle oder einen Raum der Stille errichten. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool
Zum Gedenken will der künftige Eigentümer des Geländes eine Kapelle oder einen Raum der Stille errichten. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool
Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool

Duisburg. Der künftige Eigentümer des Güterbahnhofgeländes, der Möbelunternehmer Karl Krieger, will auf dem Gelände eine Kapelle oder einen Raum der Stille errichten. Dies kündigte ein Unternehmenssprecher an.

Der künftige Grundstückseigentümer des Güterbahnhofgeländes, der Möbelunternehmer Karl Krieger, will auf dem Gelände eine Kapelle oder einen Raum der Stille errichten. Dies kündigte ein Unternehmenssprecher im Gespräch mit der Redaktion an. In die Pläne sollen Stadt, Kirche sowie Hinterbliebene einbezogen werden. „Wir werden etwas Nachhaltiges installieren“, sagte der Krieger-Sprecher. Die Kapelle soll bei der Planung des künftigen Parkbereiches berücksichtigt werden. Formal ist Krieger noch nicht Besitzer der Fläche. Aurelis wird sie erst nach Rückgabe von Lopavent an den Möbelindustriellen übergeben. Vorgesehener Termin war der 12. August.