Kaum Zwischenfälle bei der MSV-Aufstiegsfeier

Die Aufstiegsfeier des MSV am Pfingstsonntag ist friedlich über die Bühne gegangen. Nach offiziellen Schätzungen der Stadt, des Vereins und der Polizei waren zu Spitzenzeiten gut 10.000 Menschen auf und um den Burgplatz vor dem Rathaus versammelt. Einer verletzte sich, weil er im Vollrausch gestürzt ist. Zwei Fans wurden in Gewahrsam genommen, weil sie in der Menge Pyrotechnik gezündet hatten. Zwar habe es sich um Rauchtöpfe gehandelt, die grundsätzlich nicht verboten seien, so ein Sprecher der Polizei. "Aber anzünden darf man sie bei so einer Veranstaltung nicht." Verletzt hat sich bei der Pyro-Zündelei niemand.

EURE FAVORITEN