„Kabarett trifft Minarett“ in Merkez-Moschee

DerWesten
Das Archivbild zeigt Jürgen Becker 2007 in Gladbeck mit dem Programm " Was glauben Sie denn ?" Archivbild: Armin Ritter
Das Archivbild zeigt Jürgen Becker 2007 in Gladbeck mit dem Programm " Was glauben Sie denn ?" Archivbild: Armin Ritter
Foto: WAZ

Duisburg. Der ungewöhnliche Ort verspricht spannende Unterhaltung, die Integration soll der rote Faden und diskriminierende Scherze über den Islam und alle Religionen unerwünscht sein. In der Domstadt wird über „Kabarett trifft Minarett“ mehr diskutiert als in Duisburg.

Unter dem Motto „Kabarett trifft Minarett“ gastiert am Freitag, 21. Oktober, der Kabarettist Jürgen Becker mit den vier Künstlern Alpaslan Marx, Meltem Kaptan, Özgür Cebe und Senay Duzcu in der Merkez-Moschee in Marxloh. Die vier Künstler gehören zur Kölner Nachwuchs-Reihe „Escht Kabarett“. Und in der Domstadt wird über den Auftritt bereits mehr diskutiert als in Duisburg. Dass die Kölner Moschee den Kabarettisten einen Korb gegeben habe und diese deshalb nach Duisburg ausweichen müssen, weisen die Veranstalter im „Kölner Stadtanzeiger“ zurück. Duisburg sei ein Test, berichtet die Zeitung, wenn der erfolgreich ist, soll es auch in der fertig gebauten Kölner Moschee einen solchen Kabarett-Abend geben. Jürgen Becker jedenfalls soll dem Abend erwartungsfroh entgegen sehen und flachste, dass er lediglich hinterher auf das Kölsch verzichten müsse, was ja mit „das Schönste am Kabarett“ sei.

Einlass ist ab 19 Uhr, eine Moschee-Führung folgt um 19.15 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Karten für 15 Euro gibt’s unter 0203/57 89 84 13 oder dialog@ditib-du.de.