Duisburg

Junge (14) stirbt nach Horror-Angriff in Marxloh: Was wir bisher wissen

Der Junge (14) starb später im Krankenhaus.
Der Junge (14) starb später im Krankenhaus.

Duisburg. Blutige Ostern in Duisburg-Marxloh: Am Abend des Ostersonntag wurde auf der Henriettenstraße ein 14-jähriger Junge vor seinem Haus tödlich verletzt.

Mehrere Täter gingen am späten Abend mit Messern und Schlagwaffen auf ihn los. Am Tatort wurde unter anderem eine Axt gefunden. Der Junge kam noch schwer verletzt ins Krankenhaus. Dort starb er.

Die Polizei hält sich mit Informationen über das grausige Verbrechen bedeckt, bestätigte am Dienstagmorgen nur, dass der Junge 14 Jahre alt war.

Was wir bisher wissen:

Der Angriff ereignete sich gegen 23 Uhr. Nach Informationen mehrerer Medien gingen mehrere Täter mit Messern und Schlagwaffen vor seinem eigenen Wohnhaus auf den 14-Jährigen los und verletzten ihn lebensgefährlich. Es wurden Schlagwaffen sichergestellt.

Auch der Vater (40) des 14-Jährigen wurde bei dem Angriff verletzt. Er konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Ein 39-jähriger Mann wurde bei dem Angriff ebenfalls verletzt. Er wurde ambulant behandelt.

Wer die Täter sind, ist noch völlig unklar - sie konnten unerkannt flüchten. Die Polizei Duisburg sagt nur: „Die Ermittlungen und Zeugenvernehmungen dauern an.“

Hast du am Abend des Ostersonntag gegen 23 Uhr in Marxloh etwas beobachtet? Dann melde dich unter 0203 / 2800.

(mto/lin)

Mehr zu dem schrecklichen Verbrechen:

Mehrere Täter gingen auf ihn los: Junge (15) stirbt in Duisburg nach tödlichem Angriff

 
 

EURE FAVORITEN