Jugendherberge an MSV-Arena in Duisburg wird ein Hingucker

Daniel Wiberny
Sieht spektakulär aus: das Flugdach der neuen Jugendherberge.
Sieht spektakulär aus: das Flugdach der neuen Jugendherberge.
Foto: WAZ FotoPool
Die Bauarbeiten an der Jugendherberge im Schatten der MSV-Arena schreiten voran. Die offizielle Eröffnung ist nach Verzögerungen nun für September geplant. Das Deutsche Jugendherbergswerk investiert 13,5 Millionen Euro, sodass sich der Bau mit seinen zahlreichen Sportanlagen sehen lassen kann.

Duisburg. Die Fassade steht, das Flugdach als echter Hingucker ist so gut wie fertig. Der Bau der neuen Jugendherberge im Schatten der MSV-Arena schreitet mittlerweile deutlich voran. Bis Ende des Monats soll alles fertig sein, damit die Hausleitung um Thomas Kralik die ersten Gäste empfangen kann. „Ein paar Tausend Anmeldungen für dieses Jahr haben wir schon“, sagt Bernhard Meyer, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks.

70 Zimmer, 40 Vierbett- und 30 Zweibettzimmer, darunter fünf barrierefrei und vier für Familien sowie sieben Seminarräume für 45 bis 180 Personen stehen künftig zur Verfügung. 13,5 Millionen Euro investiert das Deutsche Jugendherbergswerk als Bauherr laut Meyer in den Neubau.

Kunstwerk im Foyer

Auf den Innenausbau und die Außenlagen legen die Arbeiter in den kommenden Wochen das Hauptaugenmerk. Am Donnerstag sind alle 800 Stühle und mehr als 200 Tische geliefert worden. Die Küche soll Anfang nächster Woche kommen.

Unter der Decke des noch nicht fertigen Foyers hängt bereits ein Kunstwerk der Düsseldorferin Rita Kanne. Es zeigt einen Sportplatz. Denn neben Schulen und Familien sollen Sportler angesprochen werden. Die Nähe zum benachbarten Sportpark mit MSV-Arena, Regattabahn, Eishockeyhalle und Sportschule Wedau sei, so Meyer, entscheidend für den Standort gewesen.

Vor der Jugendherberge selbst ist der Kunstrasen für ein großes Fußballfeld am Donnerstag verlegt und Sand für zwei Beachvolleyballfelder ist bereits geliefert worden. Dazwischen sollen künftig zwei Tischtennisplatten stehen. Darüber hinaus wird es eine Sporthalle, in der außer auf Heizung und Beleuchtung bisher noch nichts zu sehen ist, einen Gymnastikraum und einen Saunabereich geben. Und im Innenhof ist eine Grünanlage geplant.

Jugendherberge sollte schon eröffnet sein

Im vorderen Bereich an der Kruppstraße entstehen laut Meyer etwa 50 Parkplätze. „Und hinter der Jugendherberge stehen noch weitere Bedarfsparkplätze auf städtischem Grund zur Verfügung.“

Ursprünglich sollte die Jugendherberge schon eröffnet sein. Doch der strenge Winter hat den Planern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt soll es also am 1. September losgehen. Meyer ist zuversichtlich, dass der Zeitplan diesmal eingehalten werden kann. Die offizielle und feierliche Eröffnung, für die sich laut Meyer auch Oberbürgermeister Sören Link angesagt hat, ist für Samstag, 28. September, vorgesehen.