Jetzt wird der Duisburger Küppersmühlen-Kubus verschrottet

Die Vorbereitungen zum Abbau des Stahlkubus neben der Küppersmühle im Innenhafen in Duisburg haben jetzt begonnen. Zur Zeit wird der Boden mit Sandkies verdichtet und stabilisiert .
Die Vorbereitungen zum Abbau des Stahlkubus neben der Küppersmühle im Innenhafen in Duisburg haben jetzt begonnen. Zur Zeit wird der Boden mit Sandkies verdichtet und stabilisiert .
Foto: WAZ FotoPool
Der gescheiterte Erweiterungsbau für das Museum Küppersmühle in Duisburg soll bis zum Sommer endgültig Geschichte sein. Die Vorarbeiten für den Abriss des Kubus haben begonnen. Rund eine Million Euro wird der Abriss die Gebag kosten.

Duisburg.. Am Stahlskelett des gescheiterten Erweiterungsbaus für das Museum Küppersmühle am Duisburger Innenhafen haben jetzt die Vorarbeiten für die Verschrottung begonnen.

Unter dem Stahlgewirr muss zunächst das komplett Erdreich verdichtet werden, damit ein Tragegerüst aufgebaut werden kann, das die tonnenschwere Last der Metallträger hält, wenn sie mit Schneidbrennern auseinandergeschnitten werden. Das ist technisch notwendig und soll die mangelhaften Schweißnähte für die noch laufenden Gerichtsverfahren sichern.

Der Abriss kostet die Gebag noch mal über eine Million Euro. Die Rost-Ruine soll bis zum Sommer zerlegt und verschrottet sein.

 
 

EURE FAVORITEN