Ivica Grlic erinnert beim MSV Duisburg an die eigene Ziele

Sportdirektor Ivica Grlic vom MSV Duisburg.
Sportdirektor Ivica Grlic vom MSV Duisburg.
Foto: firo

Duisburg. Auch nach der vierten Niederlage in Folge wollen die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg von Panik immer noch nichts wissen. „Wir bewahren weiterhin die Ruhe“, betont Sportdirektor Ivica Grlic und erinnert an die Zielsetzung des Aufsteigers. „Von Anfang an war der Klassenerhalt das Ziel. Daran hat sich nichts geändert. Ich bin überzeugt davon, dass jedem Spieler zu 100 Prozent klar ist, worum es geht“, sagt der 42-Jährige.

Am Samstag spielt der MSV, der in der Tabelle Platz neun belegt, aber nur noch drei Punkte Vorsprung auf den unteren Relegationsrang hat, bei Union Berlin. Was in der Länderspielpause nicht gelang, soll nun in der aktuellen Trainingswoche klappen: Trainer Ilia Gruev sucht nach einem Weg, die anfällige Defensive zu stärken.

Auch personelle Wechsel sind eine Option. In Andreas Wiegel, der nach einer langwierigen Knieverletzung seit drei Wochen wieder im Mannschaftstraining am Ball ist, steht eine Alternative für die rechte Verteidigerposition zur Verfügung. Dem 26-Jährigen fehlt zwar noch die Spielpraxis, für einen Einsatz steht er dennoch bereit.

 
 

EURE FAVORITEN