Duisburg

Immer mehr Masernfälle in Duisburg: Lebensgefahr für Säuglinge!

Die Masern grassieren wieder in Duisburg.
Die Masern grassieren wieder in Duisburg.
Foto: Centers for Disease Control
  • Mehr Masern-Fälle in Duisburg
  • Für Säuglinge ist das lebensgefährlich
  • Stadt Duisburg sagt: Eltern von Säuglingen sollten mit ihnen geschlossene Räume mit vielen Menschen meiden
  • Jeder sollte sich impfen lassen

Duisburg. Die Masern-Fälle in Duisburg steigen weiter an, berichtet die Stadt.

Zurzeit sind 77 Menschen an Masern erkrankt, davon 61 Kinder. 22 Kinder sind jünger als ein Jahr. Besonders betroffen sind daher weiterhin Säuglinge, bei denen ein Impfschutz noch nicht ohne weiteres möglich ist: Sie können erst ab dem vollendeten 11. Lebensmonat gegen Masern geimpft werden.

Was Eltern von Säuglingen jetzt tun sollen

Masern werden sehr leicht durch Tröpfchen beim Husten, Sprechen und Niesen sowie durch Kontakt mit infektiösem Sekret aus Nase und Rachen übertragen.

Eltern von nicht geimpften Säuglingen wird daher geraten, wegen der möglichen Ansteckungsgefahr nach Möglichkeit geschlossene Räume mit vielen Menschen zu meiden. Gerade bei Säuglingen kann es zu schweren und lebensbedrohlichen Krankheitsverläufen kommen. Um nicht geimpfte Säuglinge zu schützen, sollten insbesondere alle Menschen mit direkten Kontakten zu Säuglingen ihren Impfschutz kontrollieren.

Impfschutz prüfen!

Das Gesundheitsamt ruft noch einmal dazu auf, den Impfschutz zu prüfen. Ungeimpfte oder nur einmal gegen Masern geimpfte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bei denen im Impfausweis entweder gar kein Vermerk über eine Impfung oder nur eine Impfung gegen Masern verzeichnet ist, sollten sich beim Haus- oder Kinderarzt gegen Masern impfen lassen.

Säuglinge sollten möglichst früh, regulär ab dem vollendeten 11. Lebensmonat, geimpft werden.

In der aktuellen Situation kann von der Kinderärztin oder dem Kinderarzt erwogen werden, diese Impfung auch bereits ab einem Alter von 9 Monaten durchzuführen. Diese geimpften Kinder müssen dann aber zum Erwerb eines sicheren Schutzes noch zwei weitere Impfungen erhalten.

Impfungen gegen Masern werden grundsätzlich kostenlos angeboten.

Menschen mit einem nicht geklärten Krankenversicherungsschutz können diese jeden Donnerstag in der Zeit von 10-15 Uhr in der Malteser-Migranten-Ambulanz in der Münzstraße 15-17 erhalten. Die Masernimpfung wird als kombinierte Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln mit dem Eintrag „MMR“.

Mehr aus Duisburg:

Betrunkene (65) fällt in Duisburger Bus hin - doch ihre Helfer spuckt sie an!

 
 

EURE FAVORITEN