Duisburg

Hund in Duisburg: Hunde-Halterin platzt der Kragen – dieses Verhalten bringt sie zur Weißglut

Diese 20 süßen Welpen muntern dich auf!
Beschreibung anzeigen

Duisburg. Da hat ein Hund in Duisburg seine Spuren hinterlassen.

Einen Hund zu halten kann eine wahre Erfüllung sein. Doch mit dem Spaß kommt auch die Verantwortung. Neben dem regelmäßigen Gassigehen müssen natürlich auch die Häufchen der Vierbeiner weggemacht werden. Eine Frau aus Duisburg ist mit dem Verhalten anderer Hundebesitzer so gar nicht einverstanden. Auf Facebook macht sie ihrem Ärger jetzt Luft.

Hund in Duisburg: „Macht doch bitte die Sch**** eurer Hunde weg!“

Viele Leute kennen es ­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­- es gibt wohl kaum etwas Nervigeres als beim Tritt aus der Haustür oder beim Spaziergang auf der Wiese in einen Hundehaufen zu treten. Das findet auch eine Frau aus Duisburg. Ihr platzt wegen der Hinterlassenschaften jetzt der Kragen.

-------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

-------------------------------------------------------

In einem Post auf Facebook richtet sie ihr Appell direkt an andere Hundebesitzer. In ihrem Beitrag, den sie in einer Gruppe für Hundefreunde aus Duisburg postet, schreibt sie: „Macht doch bitte die Scheiße eurer Hunde weg, ich habe selber 3 Hunde und mache sie auch weg. Ich finde es ekelig, wenn wen man die Hinterlassenschaften von den eigenen Hunden weg machen möchte und dabei in eine Tretmiene von anderen tritt.“

+++RTL: „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard macht trauriges Geständnis – „Lebe seit 30 Jahren damit“+++

Sie hat von dem Verhalten der anderen Hundehalter gehörig die Schnauze voll. Weiter schreibt sie: „Und, wenn Ihr die Haufen eurer Vierbeiner nicht wegmachen möchtet, schafft euch doch bitte keine an. Den selbst am Gehweg zu meiner Wohnungstüre mehren sich die Haufen, die einfach liegen gelassen werden.“

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Mitten in der Stadt! Junge Frau wird gewürgt – der Verdächtige ist kein Unbekannter

Herbert Reul mit britischer Corona-Mutation infiziert – jetzt hat der NRW-Innenminister nur eine Botschaft an alle Bürger

Deutsche Bahn in NRW: Lokführer macht gefährliche Entdeckung auf Gleisen – Polizei bittet um Hilfe

NRW: Frau wird als Kind von Stiefvater missbraucht – als sie ihren Namen ändern will, kommt die Wahrheit ans Licht

-------------------------------------

Mit ihren Beobachtungen scheint die Frau nicht alleine zu sein. In den Kommentaren bekommt sie viel Zuspruch von anderen Menschen aus der Region. Sie schreiben: „In dieser Sache wird sich wohl nie was ändern. Die Ignoranz mancher Hundebesitzer ist beispielhaft.“ Oder: „Am Geld kann es doch wohl nicht liegen. Ich glaube, die günstigsten kosten gerade mal 3 Cent das Stück.“

Andere Leute wollen auch beobachtet haben, dass gerade in der Zeit, als in der Region so viel Schnee lag, besonders viele Hundehaufen zurückgelassen wurden.

 
 

EURE FAVORITEN