Duisburg

Herzzerreißender Aufruf der Eltern bei Facebook: Was soll die kleine Regina noch erleben, bevor sie stirbt?

Mama Jenny füttert ihre kleine Regina.
Mama Jenny füttert ihre kleine Regina.
Foto: Sven Otterbein

Duisburg. Das ist ein herzzerreißender Aufruf bei Facebook. Jenny und Sven Otterbein sind seit November 2016 Eltern der kleinen Regina. Die kleine Regina kam schwerstbehindert zur Welt, ihr wird kein langes Leben vorrausgesagt.

Ihre Eltern haben deshalb eine Liste erstellt, um die Zeit, die sie noch hat, so schön wie nur möglich zu gestalten.

Tapfer schreiben sie auf Facebook: „Für uns heißt es aber nicht, dass wir jetzt still auf den Tod warten. Nein! Wir werden eine Liste erstellen mit allen Sachen, die man mindestens einmal in seinem Leben gemacht haben MUSS!“

Reginas Zeit soll so aufregend wie möglich sein

„Das Ziel ist es für unsere Kleine die restliche Zeit, die sie noch hat, so aufregend und schön zu gestalten, wie es uns unter diesen Umständen möglich ist.“

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach den Schreckens-Meldungen der vergangenen Wochen: Darum ist es so gefährlich, im Rhein zu schwimmen

Duisburg: Sorge um Koala im Zoo nach Geburt der süßen Fellknäuel

Duisburg: Kommen die Angeklagten der Loveparade ungeschoren davon?

-------------------------------------

Die Liste beinhaltet einfache Sachen von „Nutella essen" über „Mit Papa Schlagzeug spielen" bis hin zu „Mit der Uroma stricken lernen". Aber auch ausgefallene Sachen sollen auf der Liste stehen. Deshalb rufen die Eltern jetzt die Facebook-User auf, ihre Ideen zu posten, die die kleine Regina noch erleben sollte.

 
 

EURE FAVORITEN