Hatice Akyün stellt ihr neues Buch in der Zentralbibliothek vor

Die Journalistin und Buchautorin Hatice Akyün stellt ihr neuestes Buch in der Stadtbilbiothek vor.
Die Journalistin und Buchautorin Hatice Akyün stellt ihr neuestes Buch in der Stadtbilbiothek vor.
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg. Auf Einladung des Vereins für Literatur und Kunst Duisburg wird Hatice Akyün am Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr ihr aktuelles Buch „Ich küss dich, Kismet. Eine Deutsche am Bosporus“ in der Zentralbibliothek vorstellen.

Ihre ersten beiden Bücher „Einmal Hans mit scharfer Soße“, das 2012 verfilmt wurde, und „Ali zum Dessert“ waren bereits Bestseller. In ihrem neuen Buch zieht es die Autorin nach Istanbul, die pulsierende Stadt am Bosporus.

Deutschland ist Heimat

Für Hatice Akyün ist Deutschland die Heimat. Doch plötzlich hadert sie mit ihrem Land. Sind die deutschen Politiker schuld? Oder ihre türkische Familie? Oder ist es wieder einmal „Kismet“? Nach einem öffentlichen Wutausbruch verlässt die ewige „Quotentürkin“ Hals über Kopf Berlin. Auf der Suche nach ihrem anderen Ich ist Istanbul der Schauplatz für die Abenteuer, die sie nun zu bestehen hat, die Abenteuer einer Deutschen, die in die Heimat ihrer Eltern reist.

Hatice Akyün wurde 1969 in einem kleinen Dorf in Anatolien geboren. 1972 kam sie aus der Türkei nach Deutschland und lebte mit ihren Eltern in Marxloh. Ihr Vater arbeitete als Bergmann.

Preis für Toleranz und Zivilcourage

Heute arbeitet Akyün als freie Journalistin und Schriftstellerin in Berlin. Zu Beginn ihrer Karriere war sie auch für die Duisburger WAZ journalistisch tätig. 2009 wurde sie mit dem Duisburger Preis für Toleranz und Zivilcourage ausgezeichnet. Die Jury aus Vertretern verschiedener Bereiche des öffentlichen Lebens würdigte das Engagement der Autorin für Toleranz und für die wichtige Bedeutung der Sprache bei der Integration.

Karten sind in der Zentralbibliothek, Düsseldorfer Straße 5-7, erhältlich und kosten vier Euro, an der Abendkasse fünf Euro.