Großes Musikprogramm in Duisburger Kirchen

Kreiskantorin Tiina Marjatta Henke hat für die „Sommerlichen Orgelkonzerte“ wieder renommierte Kollegen gewonnen.
Kreiskantorin Tiina Marjatta Henke hat für die „Sommerlichen Orgelkonzerte“ wieder renommierte Kollegen gewonnen.
Foto: WAZ FotoPool
Die Reihe „Sommerliche Orgelkonzerte“ in der Friedenskirche in Hamborn startet am 1. Juli „mit 20 Fingern und 4 Füßen“. Evangelische Gemeinden bauen Angebot aus.

Duisburg.. Die Oper ist bereits in der Sommerpause, und mit dem 3. Serenadenkonzert am Freitag, 3. Juli, um 20 Uhr in der Abtei Hamborn verabschieden sich auch die Philharmoniker in die Ferien. Doch Freunde klassischer Musik müssen in den nächsten sechs Wochen keinen Entzug leiden. Zumal das Orgelmusikprogramm in den evangelischen Kirchen kann sich sehen lassen.

So ist es Kreiskantorin Tiina M. Henke wieder gelungen, renommierte Kollegen aus verschiedenen Städten für sechs Gastkonzerte in der Friedenskirche in Hamborn, Duisburger Straße 174, zu gewinnen. Die Reihe der „Sommerlichen Orgelkonzerte“ – mit sechs Terminen jeweils mittwochs um 20 Uhr – beginnt am 1. Juli „mit 20 Fingern und 4 Füßen“. Bettina Strübel und Klaus Eldert Müller spielen die Eule-Orgel mit Originalkompositionen und Bearbeitungen beliebter Orchesterwerke von Edvard Grieg, Wolfgang A. Mozart und Felix Mendelssohn.

Auch Jazz und Gospel sind vertreten

Am 8. Juli spielen Karla Schröter und Willi Kronenberg Musik aus sächsischen Schlosskirchen für Barockoboe und Orgel mit Werken von Homilius und Carl Phillip Emanuel Bach. Das Orgelkonzert am 15. Juli gestaltet Axel Berchem aus Moers mit vier Suiten aus drei Jahrhunderten, und zwar von Ferdinand Tobias Richter (1651-1711), Louis-Nicolas Clérambault (1676-1749), Léon Boëllmann (1862-1897) und Hans Uwe Hielscher (*1945). Am 22. Juli gastiert Organistin Hye-Kyoung Kang. Sie will mit Werken von Pachelbel, Buxtehude und Bach ein „Feuerwerk auf der Orgel“ entfachen. Der Oberhausener Organist Konrad Paul stellt den Lobgesang der Maria in den Mittelpunkt (29. Juli), festliche Musik aus vier Jahrhunderten für Trompete und Orgel bieten Frank Düppenbecker und Tiina Henke zum Abschluss der Reihe am 5. August.

Die sommerlichen Orgelkonzerte sind mit Werkeinführungen verbunden und bieten die Gelegenheit, bei einem Umtrunk im Kirchgarten mit den Musikern ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt beträgt jeweils sechs Euro, weitere Informationen unter www.kantorei-hamborn.de.

Vivaldi und Bach in der Gnadenkirche

„Die Musikin den evangelischen Kirchen und Gemeindehäusern nimmt sowohl in der Zahl der Aufführungen als auch in der Vielfalt der eingesetzten Musizierkreise, musikalischen Stile und der einbezogenen Instrumente deutlich zu“, so Kirchensprecher Rolf Schotsch.

So stehen in der Gnadenkirche Wanheimerort am 18. Juli die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi und ein Bach-Werk auf dem Programm. Die Verbindung von „Texten und Musik“ wird am 24. Juli in der Lutherkirche Duissern vorgestellt. Ein „Kleines Musikfestival“ am 9. August ist in der Pauluskirche Hochfeld mit Kompositionen im Stil alter Meister für Akkordeon und Eigenkompositionen des Duisburger Pianisten Marius Furche vorgesehen.

„500 Jahre Orgelgeschichte/n“ heißt eine Führung in der Salvatorkirche. Ein Konzert für Mandoline und Piano geben Avi Avital und Omer Klein in der Lutherkirche Duissern. Zur Gospelchurch mit Helmut Jost und Ruthild Wilson und dem Gospelchor Trinitatis wird in die Kirche Wedau eingeladen.

EURE FAVORITEN