Grammatikoff am Dellplatz startet Reihe „Hinterhof Geknister“

Zlatan Alihodzic
Das Grammatikoff in Duisburg bespielt im Sommer auch den Hof.
Das Grammatikoff in Duisburg bespielt im Sommer auch den Hof.
Foto: Fremdbild

Duisburg. In der einen Minute strahlt noch etwas Sonne in den kleinen Hof an der Goldstraße, in der nächsten fallen dann dicke Tropfen und perlen über Pavillon und Sonnenschirm. Aprilwetter im Sommer. Und trotzdem zieht es die Besucher des „Grammatikoff“ seit dieser Woche an die frische Luft. Die Reihe „Hinterhof Geknister“ rauscht hier mit einem vollen Programm mitten ins Sommerloch.

Drei Abende pro Woche, sechs Wochen lang: Während andere Veranstaltungsorte ihr Programm zurückfahren, hat Sebastian Schwenk den Terminkalender des „Grammatikoff“ gut gefüllt. „Und es kommt gut an, zum Auftakt am Donnerstag waren knapp 60 Leute hier. Alle Plätze waren besetzt“, erzählt er. Auch wenn die Reihe für den Hinterhof des Hauses, zwischen Studio und dem Kleinkunsttheater „Die Säule“, vorgesehen ist, muss man sich nicht vor Wetterkapriolen fürchten. „Die Veranstaltungen finden immer statt, denn wir können damit auch ins Café wandern.“

Aber draußen ist es selbstverständlich schöner. Jedenfalls dann, wenn das Wetter mitspielt. Am Samstagabend zum Beispiel tritt im Hinterhof das Triple Trouble Trio auf. „Die machen sehr schöne sommerliche Musik, das passt gut zur Atmosphäre im Hof“, erzählt Sebastian Schwenk. Mit bunten Strahlern, Fackeln und Kerzen wird die Fläche dann dekoriert.

„...And You Will Know Us by the Trail of Dead“ spielen am 5. Oktober

Der Schwerpunkt der Reihe liegt auf Live-Musik, doch auch Lesungen und DJ-Sets stehen auf dem Programm. Aber alles in einer moderaten Lautstärke. „Die Nachbarn sollen nichts davon mitbekommen“, betont Schwenk. Jedenfalls nicht, wenn sie zu Hause ihre Ruhe haben wollen. Mit „Säule“ und Filmforum wird es keine Probleme geben. Die einen machen Sommerpause, die anderen sind mit ihrem Kino in den Landschaftspark gezogen.

Von einer Sommerpause kann Sebastian Schwenk nur träumen. Im August stehen auch im großen Saal des Hauses zwei Konzert-Highlights an: We Were Promised Jetpacks (6.8.) und Beach House (28.8.). „Es ist schön, dass wir auch im musikalischen Bereich wieder größere Namen präsentieren können“, sagt Schwenk, der mit dem Betreiberwechsel im November letzten Jahres die Programmplanung übernahm. Seitdem suchen wieder mehr Agenturen Kontakt zum Haus am Dellplatz.

Das zeigt sich in der jüngsten Ergänzung des Veranstaltungskalenders: „...And You Will Know Us by the Trail of Dead“ spielen am 5. Oktober. „Danach steht im Saal wahrscheinlich kein Stein mehr auf dem anderen“, scherzt Schwenk. Kein Problem, dann geht’s eben wieder in den Hinterhof.