Gesundheits-Netzwerk Niederrhein gegründet

Mit rund 7.000 Unternehmen und mehr als 65.000 Beschäftigten ist die Gesundheitswirtschaft am Niederrhein schon heute stark vertreten. Die gesellschaftliche Entwicklung wird aller Voraussicht nach dazu beitragen, dass die Branche weiter wächst. Um der zunehmenden Bedeutung Rechnung zu tragen und Kompetenzen auf diesem Feld zu bündeln, hat sich, initiiert durch die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, der Verein „Gesundheitsnetzwerk Niederrhein“ gegründet.

„Der Verein hat das Ziel, die Unternehmen der Gesundheits-branche zusammenzubringen, um sich schlagkräftig für ihre Belange einzusetzen. Er will dabei Initiator und Partner für die Interessen der Gesundheitswirtschaft am Niederrhein sein“, so Michael Rüscher, IHK-Geschäftsführer Handel, Dienstleistungen, Mittelstand, Außenwirtschaft, und Vorsitzender des Vereins. Darüber hinaus plant das Netzwerk, sich besonders dem Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung zu widmen. Rüscher: „Die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ist ein zunehmend wichtiger Faktor für Unternehmen.“ Der Verein mit Sitz in Kleve versteht sich aber grundsätzlich nicht nur als Serviceeinrichtung für seine Mitglieder, sondern als Plattform für engagierte Betriebe aller Branchen des Wirtschaftszweiges, die sich mit ihren Ideen einbringen wollen.

Ein weiteres Themenfeld ist unter anderem der gerade in der Gesundheitswirtschaft vorherrschende Fachkräftemangel. Nach Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit sollen im Jahr 2016 allein in der Pflegebranche 40 000 Kräfte fehlen. Auch die Gesundheitsinfrastruktur am Niederrhein – vor allem das Angebot niedergelassener Ärzte – ist davon betroffen.

Dem Netzwerk traten bereits 21 Mitglieder bei. Ansprechpartner für Unternehmen: Michael Rüscher, Telefon 0203 2821-267, E-Mail ruescher@niederrhein.ihk.de.

EURE FAVORITEN