Duisburg

Gans schön abgefahren! Duisburgerin fährt seit Jahrzehnten ihr Haustier in der Bahn spazieren

Vertrauter Anblick für viele Straßenbahnfahrer: Gans Frieda blickt aus dem Kinderwagen, unten hält ein Hund die Stellung
Vertrauter Anblick für viele Straßenbahnfahrer: Gans Frieda blickt aus dem Kinderwagen, unten hält ein Hund die Stellung
Foto: Privat
  • Eine Duisburgerin fährt seit Jahren ihre Gans in einem Kinderwagen durch das Ruhrgebiet
  • Dadurch mutierte sie zum Internetphänomen
  • Doch weißt du, was Ingrid D. heute macht?

Duisburg. Sie ist ein Phänomen. Ingrid D. fährt seit Jahren ihre Gans Frieda in einem Kinderwagen quer durch das Ruhrgebiet.

Bevorzugt nutzt sie die Linie 901 von Duisburg nach Mülheim oder die Buslinie 131 in Richtung Breitscheid. Hier wurde die Frau samt ihrer Tierschar vermehrt gesichtet.

Neben einer Gans und einem Hund gehörten zwischenzeitlich auch eine Moschusente und ein Yorkshire Terrier zum tierischen Quartett. Früher soll auch eine Ziege ein treuer Begleiter gewesen sein.

Beinahe jeder in Duisburg und Mülheim kennt die „Gänsefrau“

Bei Facebook mutiert das ungewöhnliche Gespann mittlerweile zum Internethit. Beinahe immer, wenn jemand die Frau mit ihrem Kinderwagen erspäht, postet er ein Bild.

Duisburger als auch Mülheimer, sind sichtlich stolz auf die ihre „Gänsefrau“, wie sie liebevoll genannt wird.

Die die User reagieren geradezu nostalgisch. Einige erzählen, dass die Frau seit knapp zwanzig Jahren ihre Runden in Duisburg, Mülheim und Breitscheid dreht.

Die allgemeine Meinung: Ingrid D. ist ein liebenswürdiger, tierlieber und zuvorkommender Mensch. Wer will, darf ihre Gans Frieda streicheln, vor einem Gespräch sträubt sie sich nie.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Duisburg:

Er verprügelte in Duisburg Frau und Kind - So läuft die Suche nach dem brutalen Schläger

Blind durch die Flammen: So hart ist die Feuerwehr-Ausbildung in Duisburg

So viel musst du zahlen, wenn du das vegane Restaurant „Krümelküche“ auf Ebay-Kleinanzeigen kaufen willst

-------------------------------------

Gans Frieda wurde deutschlandweit berühmt

Ein Fernsehbeitrag im ZDF von vor 20 Jahren beweist, dass Ingrid D. schon länger im Ruhrgebiet unterwegs ist.

Ihr damaliges Problem: Gans Frieda hatte sich auf dem harten Asphalt die Füße wund gelaufen. Ein Schuhmacher aus Beeck fertige deshalb kleine, passgenaue Lederschuhe für das Federvieh an.

Was wohl auch klar sein dürfte: Frieda die Erste lebt schon lange nicht mehr. Die wievielte Gans mittlerweile den Kinderwagen hütet, bleibt ungewiss.

Kennst du Ingrid D.?

Ingrid D. selbst scheint sich ebenfalls in Duisburg niedergelassen zu haben. Facebook-Nutzer berichten, dass sie einen kleinen Bauernhof betreibt. Nebenbei soll sie Pferde ausreiten auf einem Hof im Norden Ratingens.

Eins steht fest: Ihre Liebe zu Tieren scheint ungebrochen.

Weißt du mehr über Ingrid D. aus Duisburg-Beeck? Dann melde dich doch über die Facebook-Seite von DER WESTEN oder schicke eine Mail an derwesten@derwesten.de.

 
 

EURE FAVORITEN