Duisburg

Fußballverein sammelt Cola-Deckel für neuen Kunstrasen und den WM Pokal

Thomas Baum (2. Vorsitzender) und Jeanette Overweg vom EtuS Bissingheim sammeln Flaschendeckel von Coca-Cola.
Thomas Baum (2. Vorsitzender) und Jeanette Overweg vom EtuS Bissingheim sammeln Flaschendeckel von Coca-Cola.
Foto: Jörg Schimmel / Funke Foto Services  

Duisburg. Der ETuS Bissingheim braucht einen neuen Kunstrasen. Da bietet sich der bundesweite Wettbewerb des Getränkeherstellers Coca-Cola richtig gut an, denn hier gibt es 20.000 Euro zu gewinnen – für den größten Deckelsammler. Und die Duisburger führen die Liste an!

Deckelfieber seit Januar

In Bissingheim ist das Deckelfieber ausgebrochen: Seit dem 22. Januar sammelt der ganze Stadtteil und die Umgebung für den Fußballverein Cola-Deckel mit speziellen Codes, die in Flaschendeckeln und Dosenlaschen von Produkten mit dem Fifa-WM-Pokal zu finden sind.

Nur: Die goldenen Deckel und Codes gehen langsam aus. Denn sie werden nicht mehr hergestellt. Jetzt müssen sich die Sammler was einfallen lassen. Jeanette Overweg (52) erzählt: „Wenn ich beim Supermarkt Menschen sehe, die ihren Kofferraum öffnen und Leergut wegbringen wollen, dann schaue ich genau hin. Ich habe auch schon manche angesprochen und gefragt, ob ich mir die Deckel abdrehen darf.‟

Es gab schon 1000 Euro für den Wochensieg

11.000 Deckelcodes hat Jeanette Overweg schon auf der entsprechenden Internetseite händisch eingegeben. Und das hat sich schon ausgezahlt. „Kurz nach dem Start der Aktion waren wir Wochensieger und haben dafür 1000 Euro bekommen“, erzählt sie.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Wie gefährlich ist der Wolf für Duisburger?

Endlich wieder draußen schlemmen: Der erste Streetfood Markt in diesem Jahr startet im Innenhafen

• Top-News des Tages:

Hund wacht elf Jahre lang am Grab seines toten Herrchens – bis er selbst dort stirbt

Mann droht mit Messer in Duisburger Ausländerbehörde - Polizei sperrt Averdunk-Center

-------------------------------------

Konkurrenz ist groß

Der ETus Bissingheim führt die Sammlerliste an. Über 74.000 Deckelcodes hat der Club aus Bissingheim schon gesammelt. Aber die Vereinsmitglieder wollen auf weit über 100.000 kommen. Etwa 15.000 Vereine sammeln gerade, für den großen Gewinn. Doch die Duisburger wissen, dass man ihnen auf den Versen ist.

„Wir sammeln fleißig weiter, bekommen sogar Deckel aus Holland zugeschickt‟, erzählt Jeanette Overweg. „Ganz sicher können wir uns nicht sein. Denn es kann auch passieren, dass einige erstmal sammeln und kurz vor Schluss dann alle gesammelten Codes auf einen Schlag eingeben. Deswegen lassen wir nicht nach‟, sagt die gebürtige Holländerin, die auch ein kleines Büdchen am Vereinslokal hat.

Und auch du kannst den Club unterstützen. Entweder du bringst deine gesammelten goldenen Deckel nach Bissingheim zum Platz, oder gibst die Codes direkt im Internet ein, dort musst du dann den ETus Bissingheim auswählen.

Gewinnt Bissingheim, gibt es nicht nur Kohle

Und wenn Bissingheim gewinnt und bis zum 1. April immer noch die Liste anführt, gibt es noch eine Überraschung für alle Duisburger und Sammler. Dann kommt nämlich der echte WM-Pokal nach Duisburg-Bissingheim.

Jeanette Overweg lacht: „Ich als Holländerin darf dann das erste Foto mit dem Pokal machen. Die Vereinsmitglieder scherzen schon, dass ich dann dem Pokal näher bin als alle Holländer, weil die ja mal wieder nicht mit zur WM fahren.‟

 
 

EURE FAVORITEN