Duisburg

Vor dem Derby gegen den VfL Bochum: Daher kommt beim MSV der Ausdruck „an der Wedau“

Warum spielt der MSV Duisburg eigentlich „an der Wedau“?
Warum spielt der MSV Duisburg eigentlich „an der Wedau“?
Foto: Hans Blossey

Duisburg. Jetzt geht es endlich wieder los. Heimspielzeit beim MSV und alle sprechen nur davon: „An der Wedau‟ kämpft die Mannschaft des MSV um den Klassenerhalt. Doch hier gibt es gar keinen Fluss der „Wedau‟ heißt. Was steckt also dahinter? Woher kommt der Ausdruck „an der Wedau‟?

Wedau kommt von Weide und Gestrüpp

Wir sprachen mit Heimatexperte Harald Jeschke über das Sprachphänomen. Er sagt: „Der Ausdruck kommt eigentlich von „auf der Heide‟, von Gestrüpp und Büschen. Der Name „Wedau‟ kommt von dem Wort „Weidenaue‟. Der Stadtteil Neudorf hieß einst „Op de Heid‟. Heute erinnert daran noch ein Kleingartenverein, der sich so nennt.‟

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Keine Angst! Deshalb fielen heute Morgen am Duisburger Rathaus Schüsse

Zwei Rheinbrücken gesperrt: Das musst du zum Duisburger Verkehrs-GAU am Wochenende wissen

Endlich! Der Termin für die Eröffnung von TK Maxx in Duisburg steht fest

-------------------------------------

Die ersten Siedler, die 1770 aus der Pfalz und Hessen mit der Erlaubnis von Friedrich dem Großen in das Gebiet des heutigen Neudorf kamen, fanden hier unbebaute Landschaften. Sie gründeten ein Dörfchen umgeben von Wäldern und nannten es „Op de Heid". Der Name wandelte sich 1733 in Weidau, später um 1837 dann in Weddau. Daraus entstand dann Wedau.

Der Sportpark Wedau mit MSV-Stadion, Eissporthalle, Schwimmstadion, Regattabahn und vielen weiteren Sportmöglichkeiten gehört zu Neudorf-Süd. Im Süden grenzt Neudorf an die Wedauer Straße.

 
 

EURE FAVORITEN