Feuerwehr sägt Metalldiebe aus Kirchendach in Duisburg-Marxloh

Polizei und Feuerwehr fassten in der Paulskirche in Marxloh zwei Metalldiebe.
Polizei und Feuerwehr fassten in der Paulskirche in Marxloh zwei Metalldiebe.
Foto: WAZ FotoPool
Ein ungewöhnlicher Einsatz beschäftigte die Feuerwehr in Duisburg-Marxloh zweieinhalb Stunden lang. Diebe waren in die Paulskirche eingedrungen und wollten von deren Dach Metall stehlen. Erst nachdem zehn Löcher in eine Zwischendecke gesägt worden waren, konnten die Polizei sie festnehmen.

Duisburg. Zweieinhalb Stunden lang beschäftigten zwei Diebe Polizei und Feuerwehr bei einem ungewöhnlichen Einsatz am Wochenende. Ein Elfjähriger und ein 24-Jähriger waren in die Paulskirche Marxloh eingedrungen, um Metall vom Kirchendach zu stehlen.

Bei der Tat wurden sie von einem Zeugen bemerkt, der die Polizei rief. Die beiden Personen flüchteten in eine Zwischendecke des Gotteshauses.

In einer zweieinhalbstündigen Aktion sägte die Feuerwehr an zehn verschiedenen Stellen Löcher in die Zwischendecke, um die Diebe zu fassen. Die Täter konnten festgenommen und mit der Drehleiter nach unten befördert werden. Nach Feststellung der Personalien wurden sie entlassen. Sie müssen mit einem Strafverfahren rechnen.