Feuerwehr rettet fünf Bewohner aus verqualmtem Haus in Hochheide

Kurz nach fünf Uhr wurde die Feuerwehr zur Jahnstraße in Hochheide alarmiert. Dort brannte Unrat im Keller eines Mehrfamilienhauses.
Kurz nach fünf Uhr wurde die Feuerwehr zur Jahnstraße in Hochheide alarmiert. Dort brannte Unrat im Keller eines Mehrfamilienhauses.
Foto: WAZFotoPool

Duisburg. Glücklicherweise unverletzt blieben die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Jahnstraße in Homberg-Hochheide, in dem es am frühen Donnerstagmorgen gebrannt hat.

Kurz nach 5 Uhr am Morgen erreichte die Leitstelle der Duisburger Feuerwehr ein Notruf, dass es in dem Keller des Hauses brennen würde. Daraufhin machten sich 41 Einsatzkräfte von Berufs-, Freiwilliger Feuerwehr und Rettungdienst auf den Weg nach Hochheide.

Da das Treppenhaus mit dichtem Brandrauch, der aus dem Keller hochzog, bei Eintreffen der Löschzüge verqualmt war, retteten die Wehrleute fünf Menschen über die Drehleiter und tragbare Leitern aus dem Haus. Der Notarzt untersuchte die Bewohner anschließend, giftige Rauchgase hatte aber keiner von ihnen eingeatmet.

Eine Stunde nach der ersten Alarmmeldung hatten die Einsatzkräfte den Brand im Keller gelöscht und das Haus war wieder rauchfrei. Nach Auskunft von Feuerwehrsprecher Michael Haupt brannte Unrat im Keller. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Da auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bitten die Ermittler verdächtige Beobachtungen unter der Rufnummer 0203/2800 zu melden. (mawo)

 
 

EURE FAVORITEN