Feuerwehr Duisburg befreite schwer verletzte Mülheimerin am Zoo

Am Freitagvormittag kollidierten ein in Mülheim gemeldeter Golf Plus und ein Audi in der Nähe des Duisburger Zoos auf der Mülheimer Straße. Die Golf-Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Am Freitagvormittag kollidierten ein in Mülheim gemeldeter Golf Plus und ein Audi in der Nähe des Duisburger Zoos auf der Mülheimer Straße. Die Golf-Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Foto: WAZFotoPool
Ein 41-jähriger Audi-Fahrer übersah am Freitagvormittag auf der Mülheimer Straße den Golf einer 81-Jährigen. Das Auto der Frau prallte gegen einen Laternenmast und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Feuerwehr befreite die Schwerverletzte ohne schweres Gerät.

Duisburg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Mülheimer Straße erlitt eine 81-jährige Mülheimerin am Freitagvormittag schwere Verletzungen. Die Seniorin war mit ihrem Golf Plus in Richtung Mülheim unterwegs. Um kurz nach 11 Uhr wollte sie auf dem vierspurigen Streckenabschnitt in Höhe des Zoo-Parkplatzes einem Audi ausweichen, der links von ihr ebenfalls Richtung Mülheim rollte. Der 41-jährige Audi-Fahrer hatte die Spur wechseln wollen und den den schwarzen Golf auf der rechten Spur übersehen: Sein Wagen touchierte den der 81-Jährigen.

Dadurch verlor die Seniorin die Kontrolle über ihren Wagen. Der kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen den Mast einer Straßenlaterne und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr – die Wache I in Duissern schickte zwei Löschfahrzeuge – benötigten etwa 15 Minuten, um die Mülheimerin aus dem Unfallwagen zu befreien. „Wir konnten sie durch die Heckklappe herausholen“, berichtete Walter Schlüter, Einsatzleiter der Feuerwehr. Der Notarzt des herbeigerufenen Rettungshubschraubers versorgte das schwer verletzte Unfallopfer. Die Frau wird nun stationär im Krankenhaus behandelt. Ob sie in Lebensgefahr schwebt, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei sperrte die Mülheimer Straße während der Unfallaufnahme und der Bergung der Autofahrerin in Richtung Mülheim etwa für eine Stunde. (pw)