Erst prügeln sich die Söhne, dann die beiden Väter

Die Polizei registrierte am Sonntag die beiden nächsten Fälle von Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte, diesmal in Rheinhausen-Mitte und im Dellviertel. Dabei wurden vier Polizisten verletzt.

In der Nacht auf Sonntag alarmierten Anwohner der Behringstraße die Polizei. Die Zeugen hatten gegen 0.30 Uhr beobachtet, wie Vandalen gegen Autos traten. Noch am Tatort erwischten die Einsatzkräfte drei Jugendliche (18-19 Jahre). Als die Beamten das Trio überprüfen wollten, schlug einer der 18-Jährigen gegen den Streifenwagen und nach den Polizisten. Als die Beamten den Duisburger festnehmen wollten, gingen die Kumpane dazwischen. Beide wurden ebenfalls festgenommen. Bei den Angriffen verletzte sich ein Beamter leicht. Dem 18-Jährigen entnahm ein Arzt auf der Wache eine Blutprobe, da er Alkohol und Drogen genommen hatte.

Im Dellviertel endete der Streit zweier Jungen in einer Schlägerei der Väter. Als die Polizei die erhitzten Gemüter beruhigen wollte, wurden drei Beamte leicht verletzt. Die Kinder (9 und 10 Jahre) stritten und schlugen sich gegen 19.40 Uhr auf der Wilhelm-Tell-Straße. Der Jüngere lief anschließend zum Vater (27), der dann den Vater (41) des Zehnjährigen aufsuchte und mit einem Ast verprügelte. Es kamen weitere Angehörige der Familien dazu und der Streit eskalierte auf der Straße. Sechs Streifenwagen und der Einsatz von Pfefferspray waren erforderlich, um die erhitzten Gemüter zu beruhigen – Anzeigen inklusive.

EURE FAVORITEN