Duisburg

Erschreckende Zahlen: In dieser Ruhrpott-Stadt eskalieren die meisten Hochzeitsfeiern

Hochzeitsfeiern sorgen in NRW immer wieder für Probleme. Vor allem in Duisburg, Köln (Archivbild) und Essen.
Hochzeitsfeiern sorgen in NRW immer wieder für Probleme. Vor allem in Duisburg, Köln (Archivbild) und Essen.
Foto: dpa

Duisburg. In keiner anderen Stadt in Nordrhein-Westfalen sind Hochzeitsfeiern so oft eskaliert wie in Duisburg.

Schon seit Monaten machen Hochzeitskorsos immer wieder Schlagzeilen, weil die Polizei eingreifen muss. Vor allem in Duisburg kommt das sehr häufig vor, wie aktuelle Zahlen des Lagebilds „Einsatzanlässe Hochzeiten“ zeigen, die das NRW-Innenministerium der „Rheinischen Post“ zur Verfügung stellte.

Duisburg: 35 Einsätze seit April – auch Essen ein Problem

Im April begann die Datenerfassung, die Zahlen sind erschreckend, vor allem im Ruhrgebiet: 85 der 235 Einsätze fanden im Revier statt. Und: Mit 35 Polizeieinsätzen belegt Duisburg vor Köln (29) und Essen (18) Rang eins.

Die größten Probleme bereiten dabei das Abgeben von Schüssen sowie das Zünden von Pyrotechnik. 51 Fälle in NRW entfallen darauf, wie es in dem Lagebild heißt, das der „RP“ vorliegt.

Innenministerium NRW setzt auf Null-Toleranz

Das Innenministerium und die Polizei Duisburg setzen auch hier auf eine Null-Toleranz-Strategie.

Im Aktionsplan gegen Hochzeits-Konvois, den das Innenministerium für die Polizeibehörden in NRW erstellt hatte, heißt es: „Hochzeiten und Teilhabe an diesem freudigen Ereignis inklusive den Feierlichkeiten werden durch die Polizei in Nordrhein-Westfalen im gesellschaftsadäquaten Rahmen selbstverständlich geduldet, wenn sie nicht in der Störung Dritter ausarten.“

----------------------------

Mehr zum Thema:

Schüsse und Bengalos: Hochzeitsgäste eskalieren bei Corso – als die Polizei anrückt, stellen sie sich dumm

Hochzeitskorso auf A45: Polizisten ziehen jungen Golf-Fahrer raus – seine Aussage ist dreist

Hochzeitskorso mit neuer Masche: Polizei findet am Wagen des Brautpaares unfassbares Detail – mehrere Fälle in NRW

----------------------------

Und weiter: „Jedoch wird bei Vorliegen einer erheblichen Störung der öffentlichen Ordnung oder bei der Begehung von Straftaten konsequent unter Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten durch die Polizei eingeschritten.“

Zum Aktionsplan gehören auch Flugblätter. Mehr dazu findest du hier>>> (cs)

 
 

EURE FAVORITEN