Duisburgs Lifesaver erstrahlt wieder in neuem Glanz

Erstrahlt nun wieder im alten Glanz: der Lebensretter-Brunnen von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely auf der Duisburgs Königstraße.
Erstrahlt nun wieder im alten Glanz: der Lebensretter-Brunnen von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely auf der Duisburgs Königstraße.
Foto: Funke Foto Services
Monatelang war der Lifesaver-Brunnen eingerüstet, weil er saniert werden musste. Nun erstrahlt Duisburgs Brunnen-Wahrzeichen wieder in neuem Glanz.

Glänzender Auftritt für ein Duisburger Wahrzeichen: Seit dem Wochenende ist der Lifesaver-Brunnen von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely auf der Königstraße wieder in seiner vollen Pracht und Schönheit zu bestaunen. Das Gerüst, das ihn gut drei Monate verhüllt hatte, wurde am Freitag abgebaut.

Die Renovierungsarbeiten an dem beliebten Brunnen hatten am 1. April begonnnen. Verkrustungen und Ablagerungen hatten an dem Lebensretter-Vogel genagt. Seine glänzende Oberfläche zeigte deutliche Risse, zudem waren an der bunten Skulptur Vandalismusschäden zu beseitigen. Mit dem Auftrag, diese Schäden zu beheben, wurde die Restaurierungswerkstatt „Die Schmiede“ beauftragt. Anschließend sollten die Mitarbeiter der Werkstatt den Schutzüberzug ausbessern und die Oberfläche neu versiegeln.

Doch schon bald nach Beginn der Arbeiten zeigte sich, dass es damit allein nicht getan ist. Unter anderem wurde bei näherer Besichtigung des „Patienten“ deutlich, dass ein Großteil der Wasseraustrittsdüsen, die Kopf und Flügel des Vogels zieren, neu eingesetzt werden müssen. Das ließ nicht nur die Kosten steigen (ursprünglich waren 18 700 Euro veranschlagt), sondern es verlängerte auch die Renovierungsarbeiten.

Noch Anfang Mai war man bei der Stadt guter Dinge, dass der Brunnen Ende des Monats wieder fröhlich sprudelt. Fehlanzeige! Letztlich kamen noch einmal gut acht Wochen Arbeitszeit hinzu.

Möglicherweise wird es diese Probleme aber in Zukunft nicht mehr geben. Die Kulturbetriebe, die für die Kunst im öffentlichen Raum zuständig sind, haben eine neues Konzept für den Erhalt der 1993 aufgestellten Brunnen-Skulptur entwickelt. Künftig soll der Lifesaver jährlich gewartet werden. 2009 hatte die im Landschaftspark ansässige „Schmiede“ schon einmal Hand an den Brunnen legen müssen. Damals war der bunte Vogel ganze acht Monate von der Bildfläche und der Königstraße verschwunden.

 
 

EURE FAVORITEN