Duisburger trumpfen bei DSDS auf Jamaika groß auf

Jason Acosta Medina, Aytug Gün und Francesco Kiesewetter (v.l.) am Strand von Jamaika.
Jason Acosta Medina, Aytug Gün und Francesco Kiesewetter (v.l.) am Strand von Jamaika.
Foto: Stefan Gregorowius/RTL
Angelika Ewa Turo und Francesco Kiesewetter aus Duisburg haben es bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) unter die Top 29 geschafft.

Duisburg.. Angelika Ewa Turo (27) und Francesco Kiesewetter (19) aus Duisburg haben es bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) nach Jamaika geschafft. Dort wird der Gesangswettbewerb fortgesetzt. In der XXL-Sendung am Samstag waren auch die ersten bereits aufgezeichneten Gruppenauftritte auf der Karibikinsel zu sehen.

Dabei überzeugte die Schlagersängerin aus Marxloh mit dem Song „Mit keinem Andern“ von Helene Fischer. Jury-Mitglied und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter meinte: „Angelika, du hast wirklich Power, Temperament und bringst das überzeugend rüber.” Die 27-Jährige ist damit nun ebenso unter den besten 29 Kandidaten wie der Deutsch-Rapper aus Meiderich, der mit seinem Dreier-Team das Lied „Miss California” von Dante Thomas präsentierte und trotz eines Mikrofon-Ausfalls eines Mitstreiters glänzte.

Jurorin und Schlagersängerin Vanessa Mai lobte den 19-Jährigen: „Francesco, ich find das geil, wie du rappst. Du hast mir am besten gefallen.” Und auch der Pop-Titan Dieter Bohlen war begeistert: „Das klingt so authentisch. Du machst das Maul auf und es klingt geil.“

 
 

EURE FAVORITEN