Duisburger Queen-Parodie ging um die Welt

Die Duisburger Generalprobe fürs Thronjubiläum der Queen ging medial um die Welt. Foto: Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg
Die Duisburger Generalprobe fürs Thronjubiläum der Queen ging medial um die Welt. Foto: Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg

Duisburg.. Die Spaßveranstaltung der Deutsch-Britischen-Gesellschaft Duisburg vom 2. Juni auf dem Bertasee zum 60-jährigen Kronjubiläum von Königin Elisabeth II ist medial um die Welt gegangen. Schon während der launigen Parodie, so berichtet jetzt Robert Tonks, Vorsitzender des Vereines, sei das mediale Interesse „sehr groß gewesen.“

Einen Tag vor der großen Bootsparade auf der Themse hatte die Gesellschaft mit einem Augenzwinkern zur Generalprobe für das Thronjubliäum in den Sportpark geladen, um abseits der britischen Presse zu proben. Auf einem britisch heraus geputzten Floß defilierte die Queen an Freunden, Politikern, Weggefährten, aber auch historischen Gestalten vorbei: So fanden sich an der Dreieckswiese unter anderem Camilla Parker-Bowles, Indira Ghandi, Margret Thatcher, Mary Queen of Scots (mit Kopf) und andere ein.

An den darauf folgenden Tagen machten sich die britischen und anglophilen, deutschen Laiendarsteller daran, zu recherchieren, wo Videos und Fotos über die „Duisburger Queen-Parodie“ überall auftauchten. Eine im nordenglischen Durham lebende Nichte von Bob Clark (Queen) entdeckte ihren Onkel sogar in der Printversion der Jubiläumsausgabe der Londoner Times. Fotos und Videos zur Duisburger Aktion erschienen aber auch in der Washington Post, Daily Mail, The Australian, auf Tonga und den Philippinen, in einem arabischen Sender, auf einer Webseite in Ghana, und,und und, freut sich Robert Tonks.

 
 

EURE FAVORITEN