Duisburger Brücke über den Brückentag gesperrt

Brücke der Solidarität, Rheinbrücke, Autobrücke L237 Moerser Straße, Rheinhausen, Duisburg, Ruhrgebiet, Duisburg-West, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Brücke der Solidarität, Rheinbrücke, Autobrücke L237 Moerser Straße, Rheinhausen, Duisburg, Ruhrgebiet, Duisburg-West, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Foto: www.blossey.eu
Die „Brücke der Solidarität“ über den Rhein ist wegen Straßenarbeiten und für den zweitägigen „Brücken-TÜV“ ab Donnerstagnacht für Autos gesperrt.

Duisburg.. Die „Brücke der Solidarität“ zwischen Hochfeld und Rheinhausen wird in der Nacht zum Freitag, kurz nach Mitternacht bis Samstag, wieder Mitternacht, für den Autoverkehr komplett gesperrt. Grund für das zweitägige Fahrverbot sind umfangreiche Fahrbahnsanierungsarbeiten zwischen der Wörthstraße und der Rheinbrücke sowie ein umfänglicher Kontrollgang über die Brücke. Brückenarbeiten am Brückentag sozusagen.

35.000 Autos am Tag

35.000 Autos rollen normalerweise über die Rheinbrücke. Zum „Brückentag“ nach dem Christi Himmelfahrt-Feiertag rechnet die Stadt mit weniger Verkehr und hat die Arbeiten deshalb auf diesen Zeitraum gelegt, um die Verkehrsbelastungen möglichst gering zu halten. Wer dann dennoch mit dem Auto den Rhein kreuzen will, muss Umwege über die andere Rheinbrücke nehmen und die Baustelle am besten großräumig umfahren, rät die Stadt. Fußgänger und Fahrradfahrer können die Brücke während der Baumaßnahme passieren.

In der Nacht rücken die Baukolonnen an, wobei die geplanten Asphaltarbeiten gar nicht auf der Brücke selbst, sondern auf der Hochfelder Zufahrt erfolgen. Von der Wörthstraße bis zur Brücke müssen die Fahrbahnen komplett abgefräst und erneuert werden; da kommen fast 5000 Quadratmeter Straßenfläche zusammen, so dass die Straßensanierer im Zwei-Schicht-Betrieb arbeiten werden. Am Sonntag sollen dann die Markierungsarbeiten erfolgen.

Wenn denn schon die Zufahrt zur Brücke gesperrt ist, nutzt die Stadt die Zeit, um die alle sechs Jahre anstehende Brückenhauptprüfung durchführen zu können. Daneben werden einige kleinere Korrosionsschutzmaßnahmen auf der Brücke ausgeführt. Zur Prüfung gehört die Kontrolle der Seilhalterungen, des Trägerwerks, der Brückenübergänge und des Unterbaus der Brücke.

Brücke im „ordentlichen“ Zustand

Hiobsbotschaften zu statischen Überlastungen und Problemen wie etwa an der Neuenkamper A 40-Rheinbrücke erwartet der städtische Straßenexperte und Verkehrsplaner Axel Brenner dabei nicht: „Die Brücke ist in einem ordentlichen Zustand“, betont er. Und doch hängen beide Brücken zusammen. „Es gibt natürlich das Damokles-Schwert A 40-Brücke“, so Brenner. Sprich: Sollten auf der Autobahnbrücke vor dem geplanten Neubau in rund zehn Jahren Probleme auftreten, soll zumindest die Brücke der Solidarität“ topfit sein, um als Ausweichstrecke dienen zu können.

 
 

EURE FAVORITEN