Duisburg

Duisburg: Traurige Nachricht aus dem Zoo! „Wir sind alle tief betroffen und unglaublich traurig“

Der Zoo Duisburg verkündete am Samstag traurige Nachrichten. (Archivbild)
Der Zoo Duisburg verkündete am Samstag traurige Nachrichten. (Archivbild)
Foto: dpa

Duisburg. Traurige Nachrichten aus dem Zoo Duisburg!

Sieben Monate nach seiner Geburt ist der Koala-Nachwuchs tot aufgefunden worden. Wie der Zoo Duisburg am Samstag mitteilte, sei der junge Koala bei einer routinemäßigen Kontrolle am Dienstag leblos im Beutel entdeckt worden.

„Den Verlust kann man kaum in Worte fassen, wir sind alle tief betroffen und unglaublich traurig“, schreibt der Zoo Duisburg bei Instagram.

Zoo Duisburg verliert nach wenigen Monaten Koala-Nachwuchs

„Kurz zuvor machte der Nachwuchs einen vitalen Eindruck, nahm in den letzten Tagen konstant an Gewicht zu und erkundete immer mehr die Umgebung außerhalb des Beutels der Mutter“, erklärt der Zoo.

Erste Untersuchungsergebnisse legen nah, dass eine Infektion des Jungtiers aufgrund eines entzündeten Milchdrüsenkomplexes von Mutter Eora die Ursache war.

______________________

Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg: Teenie-Räuber überfallen Kiosk – DAMIT hatten sie nicht gerechnet

NRW: Weihnachtsmärkte öffnen so früh wie nie – jetzt gibt es Riesen-Zoff!

Weihnachtsmarkt Duisburg: Der vegane Teil wird noch größer – und es gibt eine schlechte Nachricht

______________________

Koalas durch Waldbrände in Australien bedroht

Der Zoo Duisburg nutzt die Gelegenheit, um auf das Schicksal weitere Koalas in Australien aufmerksam zu machen: In einem Schutzgebiet in New South Wales wüten seit Tagen heftige Waldbrände.

Wahrscheinlich ist die Hälfte der Koala-Population durch die Feuer ums Leben gekommen, zwei Drittel des Lebensraums wurden zerstört.

Normalerweise beginnt die Zeit der Buschbrände in Australien erst im Dezember, wenn auf der anderen Seite der Erdkugel Sommer ist. In diesem Jahr begann sie jedoch schon im Oktober. Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Klimawandel das Problem der Buschbrände verstärkt. Sowohl New South Wales als auch Queensland leiden seit Längerem unter großer Trockenheit. (mb/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN