Duisburg

Duisburger warnt: Wambachsee könnte zur Todesfalle werden

Sechs-Seen-Platte in Duisburg
Sechs-Seen-Platte in Duisburg
Foto: imago/Hans Blossey

Duisburg. Am Ufer des Wambachsees wurden Kiesabhänge aufgeschüttet, damit die Wellen das Ufer nicht unterspülen.

Doch ein Bürger alarmiert jetzt: „Das Kind ist schon weg, da wissen die Eltern noch gar nicht, was passiert ist“, sagte Klaus Nowak der „WAZ“. Der Duisburger (68) ist oft an der Sechs-Seen-Platte unterwegs - dabei fielen ihm die abschüssigen Kiesstellen auf.

Am Ufer des Wambachsees: Duisburger sorgt sich um Kinder und Partyvolk

Das Ufer ist steil und die großen Kieselsteine lose - seine Befürchtung: die Kieselsteine könnten sich wie Steinlawinen lösen und Kinder und betrunkene Feiernde mit in den See reißen.

Denn ein falscher Schritt und man stürzt leicht den Kiesabhang herunter. Im Worst-Case bis in den See, der bis zu 12 Meter tief abfällt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wer wird Millionär“ bei RTL: Bei dieser Ruhrpott-Frage muss Dunja Hayali ganz schön lachen

„Genießen Sie den Wohlstand, den unsere Eltern hart erarbeitet haben!“ Duisburger Schriftstellerin Hatice Akyün teilt auf Facebook gegen Ex-Bundespräsident Gauck aus

• Top-News des Tages:

Arzt von Mario Götze verrät, woran der BVB-Star wirklich erkrankt war

Wirbel um Michael Schumacher: Sohn Mick löst Rätsel auf

-------------------------------------

Förster ist Problematik bekannt

Förster Axel Freude kennt das Problem und erklärt, dass bereits nachgebessert wurde und noch einmal nachgebessert werden soll. Der Kies soll mit Sand aufgeschüttet werden. Eine akute Ertrinkungsgefahr sieht der Förster aber nicht. (ms)

Den ganzen Artikel kannst du bei der WAZ lesen.

 
 

EURE FAVORITEN