Duisburg

Wie abgefahren ist das! Duisburger lässt sich Wahrzeichen der Stadt tätowieren – du glaubst nicht, was es ist

Die U79 im Vordergrund, im Hintergrund der Stadtwerketurm.
Die U79 im Vordergrund, im Hintergrund der Stadtwerketurm.
Foto: privat
  • Duisburger lässt sich U-Bahn 79 tätowieren
  • Fans feiern das Tattoo auf Facebook
  • Auch die DVG freut sich

Duisburg. Tiger and Turtle, der Landschaftspark oder die Schimmi-Gasse - diese Duisburger Wahrzeichen sind weit bekannt und nicht nur ein beliebtes Fotomotiv. Auch als Tattoovorlage werden sie gerne genommen.

Doch ein junger Mann, der anonym bleiben will, hat sich jetzt ein ganz anderes Wahrzeichen seiner Stadt auf die Wade tätowieren lassen - einen Zug der U79. Im Hintergrund ist der Stadtwerketurm zu sehen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Auf Kohle geboren! Die schönsten Ruhrpott-Tattoos

Duisburger macht diesen sensationellen Gewitter-Schnappschuss – sein Trick dabei ist einfach genial!

• Top-News des Tages:

Ein Bild aus Gelsenkirchen zeigt, wie das Fastenbrechen unter Muslimen aussieht

„Wer wird Millionär“ auf RTL: Kandidatin aus Essen holt 125.000 Euro – mit einem ungewöhnlichen Trick

-------------------------------------

Auf Instagram entdeckt

DVG-Social Media-Redakteurin Leonie hat das Bild in Instagram entdeckt und war begeistert. Dort hatte es der Tätowierer vom Studio Unart Tattoo in Duisburg-Meiderich unter dem Namen „muggi magoo“ gepostet.

„So etwas habe ich vorher noch nicht gesehen“, ist Social Media-Redakteurin Leonie aus dem Häuschen. Sie hat Kontakt zu dem Tätowierten aufgenommen. „Er wollte etwas mit Duisburg Bezug - deshalb hat er dieses Motiv ausgewählt,“ berichtet sie.

Warum nur die U79?

In Facebook wird das Tattoo gefeiert - aber viele stellen sich die Frage: Warum ausgerechnet die U79? Schließlich teilte die DVG die Linie, die von Duisburg-Meiderich bis nach Düsseldorf Uni-Ost/Botanischer Garten fährt.

Seine Begründung hat etwas mit der Optik des Waggons zu tun. Die U79-Wagen seien schlichtweg schöner und Metro ähnlicher als etwa die 903.

Der unbekannte Duisburg-Liebhaber ist damit nicht alleine: Auch Stefan „Knorke“ Schmidt trägt Duisburg unter der Haut. Er hat sich unter anderem die Salvatorkirche, die Five Boats und die Schimmi-Gasse tätowieren lassen.

 
 

EURE FAVORITEN