Duisburg

Unfallserie in Duisburg: Vier Verletzte und 80 Unfälle – an nur einem Tag!

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht über eine Brücke.
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht über eine Brücke.
Foto: 54° / Felix Koenig / imago/Agentur 54 Grad

Duisburg. Unfallserie in Duisburg: Der Mittwoch erschüttert die Stadt mit 80 Unfällen, dabei verletzten sich vier Menschen. Die vielen Unfälle gingen aber in der Regel für die Opfer noch glimpflich aus.

Fahrer eines Sattelschleppers übersieht Auto

Um 15:00 Uhr übersah ein 33-jähriger Fahrer eines Sattelschleppers beim Fahrstreifenwechsel das rechts neben ihm fahrende Auto. Nach dem Aufprall drehte sich der Seat und geriet vor einen Mercedes-Lkw. Die 18-jährige Fahrerin kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.

Autofahrer übersieht Radfahrerin

Kurz darauf um 15.25 Uhr übersah ein 29-Jähriger bei der Einfahrt auf ein Grundstück an der Oranienstraße eine in gleicher Richtung fahrende Radfahrerin.

Bei dem Zusammenstoß stürzte die 53-Jährige und verletzte sich am Knie.

------------------------------------

  • Mehr News:

Weltneuheit! Duisburg feiert die Bergmannsampel – hier kannst du sie bewundern

Shopping-Fans aufgepasst! TK Maxx eröffnet neuen Store im Ruhrgebiet

• Top-News des Tages:

Bewegendes Hunde-Schicksal im Bochumer Tierheim: Warum Bibo immer wieder ein neues Zuhause suchen muss

Tourist im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz festgenommen – weil er das machte

-------------------------------------

Fahrer beschädigt parkendes Auto

In Hüttenheim verlor ein 55 Jahre alter Autofahrer gegen 15.35 Uhr auf der Ehinger Straße das Bewusstsein und geriet so gegen einen parkendes Auto.

Nachdem der Notarzt ihn wieder aufgeweckt hatte, kam er schnell ins Krankenhaus.

47-Jähriger landet im Krankenhaus

Gegen 16.45 Uhr übersah schließlich ein 82-jähriger Autofahrer beim Abbiegen von der Kruppstraße in die Masurenallee einen Radfahrer. Der 47-Jährige kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen