Duisburg

Duisburg hat wichtige Anmerkung zum Traumzeit-Festival am Wochenende – das müssen Besucher dringend beachten

Duisburg: Das Traumzeit-Festival im Jahr 2019. An diesem Wochenende findet es wieder statt.
Duisburg: Das Traumzeit-Festival im Jahr 2019. An diesem Wochenende findet es wieder statt.
Foto: Tanja Pickartz/ FFS FUNKE Foto Services

Duisburg. In Duisburg steht ein aufregendes Wochenende bevor: Im Landschaftspark Duisburg Nord findet von Freitag bis Sonntag das Traumzeit-Festival 2021 statt.

Doch bevor der ganze Spaß losgehen kann, hat die Stadt noch ein paar wichtige Anmerkungen für die Besucher.

Duisburg: Traumzeit-Festival startet – doch die Stadt stellt Regeln auf

„Die erste (und wohl einzige) Traumzeit im Herbst findet an diesem Wochenende statt! Wir wünschen den Organisatorinnen und Organisatoren viel Erfolg und allen Teilnehmenden viel Spaß“, schreibt die Stadt Duisburg auf Facebook und Twitter.

Doch die Bilder, die dazu gepostet werden, sehen erstmal eher weniger nach Spaß und dafür nach jeder Menge Regeln aus.

-----------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • ist fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

----------------

Natürlich darf die Corona-Pandemie auch bei diesem Event nicht ganz vergessen werden. Damit sich möglichst niemand ansteckt, stellt die Stadt Duisburg den Festival-Besuchen einige Voraussetzungen.

Duisburg: Was müssen Besucher beim Traumzeit-Festival beachten?

Wie in diesen Tagen üblich, gilt auf dem Traumzeit-Festival die berühmt berüchtigte 3G-Regelung. Personen, die weder geimpft oder genesen sind, müssen täglich beim Einlass einen aktuellen Corona-Test nachweisen. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Darüber hinaus gelten vor dem Einlass und beim Camping auch die AHA-Regeln. Sprich, im Außenbereich und vor der Ticketkontrolle müssen Besucher Maske tragen und die Abstandsregeln einhalten. Auf dem Festivalgelände entfällt die AHA-Regel allerdings nach Kontrolle der 3G-Regel.

-------------------------------------

Mehr News aus der Region:

Zoo Duisburg: Traurige Nachricht! Besucher-Liebling ist gestorben – „Entscheidung alternativlos“

Duisburg: Anwohner trifft der Schlag, als er dieses Schreiben erhält – „Warnung vor Abzockmethode der Stadt Duisburg!“

Moers: Messer-Angriff auf offener Straße ++ Mehrere Verletzte ++ Hubschrauber im Einsatz

-------------------------------------

Und auch eine weitere Einschränkung ist aufgrund der Corona-Pandemie notwendig: In diesem Jahr ist der Zugang für Besucher nur mit Ticket möglich. Einen kostenlosen Außenbereich kann es leider nicht geben.

„Open Air Only“, heißt es zuletzt noch von der Stadt Duisburg. Zum ersten Mal wird das Traumzeit-Festival ausschließlich draußen stattfinden. Die Gebläsehalle bleibt in diesem Jahr verschlossen. Dafür gibt es eine nagelneue Hochofen-Bühne. (mkx)