Duisburg

Duisburg: Jugendliche verprügeln Polizisten – dann machen sie es noch schlimmer

Zwei Teenager ließen einen verletzten Polizisten einfach zurück, nachdem einer von ihnen auf ihn eingeschlagen hatte. (Symbolbild)
Zwei Teenager ließen einen verletzten Polizisten einfach zurück, nachdem einer von ihnen auf ihn eingeschlagen hatte. (Symbolbild)
Foto: imago/IPA Photo

Duisburg. Schlimme Gewalttat in Duisburg: Jugendliche griffen dort einen Polizisten (44) am Üttelsheimer See an, der in seiner Freizeit am See joggte. Der Beamte wurde schwer verletzt und ist bis auf Weiteres krankgeschrieben.

Der 44-Jährige joggte nichtsahnend am See in Duisburg entlang, als ihn die beiden Jungen (15 und 16 Jahre alt) verdächtig vorkamen. Denn diese schoben ein grünes Damenrad mit sich, das der 16-Jährige in ein Gebüsch schmiss.

Duisburg: Teenager verprügeln Polizisten

Als der zivile Polizeibeamte das sah, sprach er das Duo an. Er forderte die Jugendlichen auf, stehenzubleiben. Doch die dachten gar nicht daran.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Geraldine (20) aus Hagen vermisst: Sie braucht dringend Medikamente

Duisburg-Marxloh: Gasflasche explodiert – Baby in Lebensgefahr

• Top-News des Tages:

Pärchen knutscht auf Urlaubsfoto – entsetzlich, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Der 16-Jährige holte aus und schlug dem Polizeibeamten mehrfach ins Gesicht. Dann stürzte er mit seinem Opfer zu Boden.

Teenager fordert Messer

Noch schlimmer: Den Angaben nach forderte der Teenager seinen Begleiter auf, ihm ein Messer zu geben. Der 15-Jährige stand daneben und beobachtete die Tat.

Ein Passant (39) kam zu diesem Zeitpunkt vorbei und wählte den Notruf. Daraufhin flüchteten die Täter. So konnte noch Schlimmeres zum Glück verhindert werden.

+++ Duisburg: Betrunkener versteckt sich im Gebüsch – er ahnt nicht, was ihn dort erwartet +++

Doch auch auf der Flucht begegneten die beiden einem weiteren Polizisten in Zivil (48), der die Jungen als „auffällig nervös“ wahrnahm. Er rief Verstärkung hinzu und schließlich konnten die Teenager gestellt werden.

Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung

In der Umhängetasche fanden die Beamten ein Einhandmesser. Sie kassierten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und konnten dann zurück zu ihren Eltern.

Der Polizist ist aufgrund seiner Kopfverletzung bis auf Weiteres dienstunfähig. Das grüne Fahrrad wurde sichergestellt. (js)

 
 

EURE FAVORITEN