Veröffentlicht inDuisburg

Nach Public-Viewing im Biegerpark: Betrunkene schlagen Mann (57) und gehen mit Pfefferspray auf Kiosk-Besucher los

public-viewing-duisburg-hamborn-schlaegerei.jpg
Eine Gruppe gewalttätiger Männer sorgte nach dem Deutschlandspiel am Mittwoch in Duisburg-Hamborn für reichlich Ärger. Foto: imago/ snapshot (Symbolbild)
  •  Public-Viewing im Duisburger Biegerpark endet nicht friedlich
  • Männergruppe schlägt 57-Jährigem auf die Nase
  • Dann versprühen sie Pfefferspray auf Kiosk-Besucher

Duisburg. 

Am Mittwoch nach dem Public-Viewing im Duisburger Biegerpark beleidigten drei Männer gegen 21 Uhr Gäste eines Biergartens. Danach schlugen sie einem 57-Jährigen auf die Nase. Dann machten sie sich aus dem Staub – und es gab noch mehr Ärger.

Nach dem Vorfall nahmen Polizisten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt auf.

Gewalttätige Unbekannte versprühten auch Pfefferspray

Doch der nächste Ärger im Biegerpark ließ nicht lange auf sich warten: Rund eineinhalb Stunden später griff genau die gleiche Gruppe gleich mehrere Besucher an einer Kioskterrasse an und versprühte Pfefferspray.

Dieses Mal machte die alarmierte Streife die drei betrunkenen Männer jedoch schnell dingfest. Sie brachten sie zur Blutentnahme zu einem Arzt und nahmen sie mit zur Wache. Zwei der Männer mussten auf der Wache erst einmal ihren Rausch im Gewahrsam ausschlafen.

————————————

• Mehr Themen:

Riesiges Erdogan-Banner in Duisburg sorgt für Ärger: „Gefährliche Verkehrsbehinderung“

Duisburg bekommt noch mehr verkaufsoffene Sonntage – hier alle Details

• Top-News des Tages:

Nach Tod eines kleinen Mädchens (6): Großfamilie droht Chefarzt der Uniklinik Köln, ihn umzubringen

WM 2018: Manchester-Stars schießen gegen Boateng – „Er hat Wahnvorstellungen!“

————————————-

Fahrer (32) der gewalttätigen Männergruppe betrunken am Steuer

Ein 32-jähriger Bekannter der Männergruppe musste die Polizisten ebenfalls zur Wache begleiten. Er hatte während des Einsatzes ganz offen erzählt, die drei Männer mit einem Auto zum Park gefahren zu haben – nachdem er Alkohol getrunken hatte.

Prügelgruppe muss zur Blutentnahme

Ein Arzt entnahm den Männern Blut. Den Führerschein des redseligen Fahrers kassierten die Polizisten ein.

Hamborn nach dem Spiel: Ein einziges Auto fuhr Autokorso

In Hamborn fuhr nach dem verlorenen Deutschlandspiel ein einziger Autofahrer auf der Duisburger Straße hupend und Fahne schwenkend durch die Gegend. Kein einziges weiteres Auto beteiligte sich am Autokorsoversuch.

Der Fahrer hielt eine südkoreanische Flagge aus dem Fenster. Seine freudige Autofahrt war schnell beendet und die Polizei traf keine Maßnahmen. (mj)