Duisburg

Duisburg: Polizist will mit Frau einkaufen gehen – und kann nicht glauben, wen er plötzlich vor sich hat

Ein Hauptkommissar glaubte seinen Augen kaum, als er den Tatverdächtigen in Duisburg entdeckte.
Ein Hauptkommissar glaubte seinen Augen kaum, als er den Tatverdächtigen in Duisburg entdeckte.
Foto: Christoph Reichwein/ dpa

Duisburg. 10 Tage ist es her, da legte eine Bombenattrappe den Betrieb im Forum Duisburg lahm. Mit Hochdruck fahndete die Polizei darauf nach einem Mann, der auf Überwachungsbildern deutlich zu erkennen war. Zwischen 1,80 bis 1,90 groß, schlank, schwarze Hose, weinrote Jacke und ein geflochtener Hut - so sollte der Gesuchte aussehen.

Noch in der Nacht des 5. August nehmen Beamte in den Niederlanden einen Mann fest. Er hatte sich einer Kontrolle im Kreis Wesel entzogen und war über die Grenze geflüchtet. In den Niederlanden konnte er dann gestellt werden.

Doch dabei handelte es sich nicht um den Mann, der zuvor auf den Aufnahmen identifiziert worden war. Der mutmaßliche Bombenleger war also weiterhin auf freiem Fuß. Doch ein Riesenzufall überführte ihn nur 70 Stunden später.

Duisburg: Hauptkommissar ist auf dem Weg zum Einkaufen und glaubt seinen Augen kaum

Denn wie die WAZ berichtet, landete an jenem Montag Michael Berg in einem Flieger aus der Türkei in Düsseldorf. Der Duisburger Hauptkommissar erhielt direkt über sein Handy die Nachricht seiner Kollegen: „Bombe im Forum!“

Drei Tage später beendet er seinen Frühdienst, will seine Frau von zuhause abholen, um gemeinsam Lebensmittel einkaufen zu gehen. Doch auf dem Weg dorthin, traut er seinen Augen kaum: In Höhe einer Tankstelle entdeckt er einen Mann, der haargenau auf die Beschreibung passt.

Der Polizist nimmt die Verfolgung auf und ruft weitere Kräfte hinzu. Darauf kann der Tatverdächtige gestellt werden. Umgehend gibt er zu: „Ja, ich war das!“

------------------------------------

Mehr Themen aus Duisburg:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Was hat der zweite Verdächtige mit der Tat zu tun?

Gegen den 31-Jährigen hingegen, der in den Niederlanden geschnappt wurde, ist bereits ein EU-Haftbefehl erlassen worden.

Die Polizei Duisburg hofft nach einer Auslieferung nach Deutschland mehr von dem Mann erfahren zu können – auch inwiefern er überhaupt mit der Tat im Forum Duisburg in Verbindung steht.

+++ Forum Duisburg: Kuriose Wende nach Bombenalarm? Polizei fasst noch einen Verdächtigen! +++

Möglicherweise hat er nichts mit dem Legen der Bombenattrappe im Duisburger Forum zu tun. Entlastet wird der 31-Jährige durch die zweite Festnahme nicht. Auf den Mann kommen wegen seines Verhaltens auf der Flucht mehrere Strafverfahren zu: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte gefährliche Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Der Mann trug eine Schreckschusspistole offen bei sich.

Wie die Polizei genau den Verdächtigen fasst, liest du bei der WAZ. (mb/ jg)

 
 

EURE FAVORITEN