Duisburg

Duisburgerin wütend über dreiste Falschparker: Dieses Foto zeigt das ganze Elend

Wie viele Verkehrsregeln beim Parken gebrochen werde können, zeigt dieser Verkehrsteilnehmer in Duisburg.
Wie viele Verkehrsregeln beim Parken gebrochen werde können, zeigt dieser Verkehrsteilnehmer in Duisburg.
Foto: Privat

Duisburg. Welche Regeln beim Parken missachtet werden können, zeigte am Sonntag eindrucksvoll ein Mercedes-Fahrer in Duisburg. Er parkte gegen die Fahrtrichtung in der Geibelstraße, einer Einbahnstraße, beinahe mitten im Kreuzungsbereich.

Jennifer Jonczyk entdeckte den Verkehrssünder, schoss ein Foto und lud es bei Facebook hoch. „Muss man sich erstmal trauen“ kommentiert die Duisburgerin: „Steht da übrigens schon einen ganzen Tag so.“

„Wahrscheinlich besoffen nach Hause gekommen“

Hohn und Spott der Duisburger ließen nicht lange auf sich warten. „Ist wahrscheinlich besoffen nach Hause gekommen“, kommentiert eine Userin.

------------------------------------

• Mehr Duisburg-Themen:

Frau tot in Duisburger Wohnung gefunden – Sohn: „Ich habe sie vor einer Woche erstickt!“

Traumjob gefällig? Duisburger Tierheim sucht ehrenamtliche Katzenstreichler

• Top-News des Tages:

Deutsche Post: Langsame Briefe sorgen für Ärger – Behörde greift zu drastischer Maßnahme

Neuer Job für Friedrich Merz: Das soll er jetzt in der CDU machen

-------------------------------------

Duisburg: Anwohnerin berichtet von regelmäßigen Falschparkern

Doch Jennifer Jonczyk verneint: „So sieht es hier jeden Abend aus. Ich könnte dir jeden Tag ein neues Bild machen.“ An dem gleichen Tag hätten sich vier weitere Falschparker dazugesellt. „Da frag ich mich manchmal, warum ich 500 Meter weiter einen legalen Parkplatz suche“, merkt die Duisburgerin an.

Hinzu kommt, dass das Auto direkt an einer Kontaktampel stehe. Diese wird erst grün, wenn die Kontakte im Boden durch die Reifen berührt werden. Der Falschparker verhindert dies allerdings.

Warum ruft die Neudorferin nicht einfach das Ordnungsamt? „Die interessiert das nicht“, meint sie.

Am Sonntag hat die ganze Geschichte noch ein merkwürdiges Ende genommen, berichtet Jennifer Jonczyk: „Naja er/sie hat das Auto umgestellt. Auf den Bordstein, wo man ebenfalls nicht parken darf.“

 
 

EURE FAVORITEN