Duisburg

Duisburg: Mann (23) abgestochen – jetzt wird DAS über den Täter bekannt

Nach einem tödlichen Messer-Angriff auf einen 23-jährigen Duisburger hat die Polizei neue Details veröffentlicht. (Symbolbild)
Nach einem tödlichen Messer-Angriff auf einen 23-jährigen Duisburger hat die Polizei neue Details veröffentlicht. (Symbolbild)
Foto: imago images/ Fotomontage

Duisburg. Trauer in Duisburg. Blumen weisen auf die schrecklichen Szenen hin, die sich hier abgespielt haben.

Am Freitagnachmittag ist 23-Jähriger im Immanuel-Kant-Park in Duisburg bei einem Streit mit einem Messer so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus verstarb. Noch sind nicht alle Umstände abschließend geklärt.

Zuvor sind etwa 15 Personen aneinander geraten. Bei der anschließenden Fahndung durch die Polizei konnten drei Männer (21,25 und 30 Jahre) festgenommen werden. Gegen den 30-Jährigen besteht nun ein konkreter Tatverdacht.

Duisburg: Neuer Hauptverdächtiger nach tödlicher Messer-Attacke

Zuerst galt der 21-Jährige als dringend tatverdächtig. Im Verlauf der Verhöre stellte sich allerdings heraus: Vermutlich hat der 30-Jährige zugestochen. Dies gab die Staatsanwaltschaft am Samstag bekannt.

Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Wie die „Bild“ berichtet, soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen drogensüchtigen Mann handeln, der häufiger im Kant-Park anzutreffen sei.

Ein Freund des Getöteten: „Für mich ist das einfach unfassbar. Ich wollte den Freitagabend mit Osman zusammen rausgehen, als ich von seinem Tod erfuhr. Er war so ein guter, lebenslustiger Mensch.“

-------------------

Mehr aus Duisburg:

Duisburg: Sohn will von verstorbener Mutter Abschied nehmen – grausam, was er dann erfährt

Duisburg: Tödlicher Unfall! Frau läuft über die Fahrbahn und wird von Straßenbahn erfasst

Duisburg: Nach Clan-Eskalation brodelt es in Marxloh – neue Details zeigen jetzt das ganze Ausmaß

-------------------

Laut „Bild“ hatten sich noch am Freitag zahlreiche Angehörige vor dem Krankenhaus versammelt, in dem die Ärzte um das Leben des 23-Jährigen kämpften. Zu Zwischenfällen ist es dabei nicht gekommen.

Tödliche Messer-Attacke im Park: Polizei findet Messer

Auch sind die Ermittler einen entscheidenden Schritt weiter, was die Mordwaffe angeht. Mit Hilfe von Leichenspürhunden entdeckten Polizisten am Samstagmittag die mögliche Tatwaffe, ein Messer, in einem Gebüsch.

„Die genauen Hintergründe der Tat sind weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kripo“, teilt die Polizei Duisburg mit. Was wohl jetzt schon feststeht: Der Streit brach wegen einer Nichtigkeit aus, so die Ermittler. (dav/mb)

 
 

EURE FAVORITEN