Duisburg

Schüsse und wilder Autokorso in Duisburg: Hochzeiten lösen Polizeieinsätze aus ++ A57 bei Köln lahmgelegt

Polizei-Einsätze nach Hochzeitskonvois mit Autocorsos und Schüssen. (Symbolfoto)
Polizei-Einsätze nach Hochzeitskonvois mit Autocorsos und Schüssen. (Symbolfoto)
Foto: imago, Montage: DER WESTEN

Duisburg. Gleich zweimal an einem Tag musste die Polizei am Wochenende in Duisburg ausrücken, um wildgewordene Teilnehmer von Hochzeiten zu bändigen. Zu einem weiteren Vorfall kam es auf der A57 in Richtung Köln

Gegen 13 Uhr hatten besorgte Anwohnerinnen (34, 36) Schüsse auf einer Hochzeitsfeier in Duisburg-Hamborn gemeldet. Auf der Steigerstraße hatten Teilnehmer einer türkischen Hochzeit mit einer Pistole in die Luft geschossen.

Duisburg: Zwei Hochzeitskonvois an einem Tag führen zu Polizeieinsätzen

Die Polizisten fanden mehr als zehn Patronenhülsen, aber keinen Schuldigen. Denn die rund 50 Gäste der Hochzeit gaben sich sehr wortkarg und wollten keine Schüsse gehört haben.

Die Hülsen wurden sichergestellt und ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet.

Gegen 22.20 Uhr, ebenfalls am Samstag, dann der nächste Einsatz wegen eines Hochzeitskonvois. Dieses Mal musste die Polizei Duisburg ins Dellviertel ausrücken, wo Zeugen einen Autokorso meldeten, durch den andere Verkehrsteilnehmer genötigt wurden.

------------------------------------

• Mehr News:

A52 in Essen: Renault geht auf Autobahn in Flammen auf – Busfahrer macht das einzig Richtige

Münsterland: Hilfloses Pferd liegt am Boden – was der Kutscher dann macht, ist abscheulich

• Top-News des Tages:

Paar will in die Flitterwochen: Am Flughafen bekommen sie eine unglaubliche Nachricht

Fernsehgarten: Krasse Veränderung – Andrea Kiewel sieht jetzt aus wie...

-------------------------------------

Und tatsächlich: Die Beamten konnten zusehen, wie Teilnehmer der syrischen Hochzeit aus Seitenfenstern und Schiebedächern von zwölf extrem langsam fahrenden Autos hingen und feierten.

Vier Corso-Teilnehmer ohne Führerschein – Verfahren!

Ein Auto fuhr dann auch noch über Rot, um den Anschluss nicht zu verlieren. Es wurde angehalten, der Fahrer kontrolliert. Und siehe da: Der 25-Jährige hatte keinen Führerschein. Gegen ihn und den Besitzer des BMW (42) auf dem Beifahrersitz wurde ein Verfahren eingeleitet.

Weil drei weitere Hochzeitsgäste und Fahrzeugführer (18, 20, 24) den Polizisten ebenfalls keinen gültigen Führerschein vorzeigen konnten und der 18-Jährige zudem noch ein nicht zugelassenes und unversichertes Auto fuhr, müssen auch sie mit einer Anzeige rechnen.

Statt ihre Vergehen kleinlaut einzusehen, beschwerten sich die Übeltäter sogar noch über den Polizeieinsatz.

A57 in Richtung Köln: Autobahn lahmgelegt.

Einen weiteren Vorfall hat es auf der A57 in Richtung Köln gegeben. Drei Männer (27, 30 und 30) und eine Frau (28) sollen am Sonntag den Verkehr für eine Hochzeitsfeier zum Erliegen gebracht haben.

Nachfolgende Autos mussten Vollbremsungen machen. Der Fahrer der Braut (25) hatte keinen Führerschein, das Auto wurde sichergestellt. Auf Videos, die Beteiligte von ihrer Fahrt im Netz veröffentlichten, sind riskante Überholmanöver und Fahrzeuge mit qualmenden Reifen zu erkennen.

Frauen tanzen auf der Autobahn

„Gegen derart rücksichtsloses und lebensgefährliches Verhalten im Straßenverkehr gehen wir mit allen rechtsstaatlichen Mitteln vor, die uns zur Verfügung stehen", sagt Werner Gross, Leiter der Direktion Verkehr der Polizei Köln und warnt damit alle Nachahmer.

Zeugenaussagen zufolge hat die Hochzeitsgesellschaft an der Anschlussstelle Bickendorf gehalten. Zeugen berichten von Frauen, die auf der Autobahn tanzten. In den Autos saßen zum Teil auch Kinder.

Immer wieder gibt es in jüngster Zeit Hochzeiten, bei denen Teilnehmer über die Stränge schlagen und dies mit Brauchtumspflege rechtfertigen. Vor wenigen Wochen wurde sogar zweimal eine Autobahn für Hochzeitscorsos missbraucht (>> hier mehr dazu).

 
 

EURE FAVORITEN