Duisburg

Duisburg: 14-Jährige in Abbruchhaus getötet – überraschende Wende!

Duisburg: Eine 14-Jährige wurde tot in einem Abbruchhaus aufgefunden.
Duisburg: Eine 14-Jährige wurde tot in einem Abbruchhaus aufgefunden.
Foto: David Young/dpa

Duisburg. Neue Entwicklungen im Fall des tot aufgefundenen Mädchens (14) in Duisburg: Was zunächst wie ein Unfall wirkte, ist nun traurige Gewissheit. Die 14-Jährige wurde getötet.

Die Leiche des Mädchens wurde am frühen Samstagabend in einem Abbruchhaus an der Heerstraße in Duisburg gefunden. Am Sonntag erfolgte die Obduktion. Sie brachte erschreckendes ans Licht: Die 14-jährige Duisburgerin ist getötet worden.

Die Untersuchung ergab: „Stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf“. Die Polizei hatte da bereits einen konkreten Verdächtigen (14).

Der wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Danach kam es zu einer überraschenden Wende.

Duisburg: Mädchen (14) tot aufgefunden – Geständnis?

„Es ist noch völlig offen, ob es sich um einen Suizid, einen Unfall oder ein strafbares Geschehen handelt“, sagte ein Polizeisprecher noch am Samstag. Am Sonntag folgte die grausame Mitteilung: Das Mädchen ist offenbar Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

+++ Duisburg: 14-Jährige getötet – jetzt kommen erschütternde Details ans Licht +++

Als Tatverdächtiger galt der Freund der 14-Jährigen. Er ist ebenfalls erst 14 Jahre alt und verstrickte sich im Laufe der Befragung in Widersprüche. Er wurde am Sonntag festgenommen und am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

Der Haftrichter erließ einen Haftbefehl. Am Nachmittag dann die Überraschung.

--------------------------------------

Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg: Mutter stirbt nach Fenstersturz – Nachbar: „Wir sind alle geschockt“

Duisburg: Bomben-Verdacht hat sich nicht bestätigt – DAS fanden die Spezialisten

Duisburg: Vierfache Mutter (29) stürzt aus dem Fenster und stirbt – Ursache steht fest

--------------------------------------

14-Jähriger soll gestanden haben

Wie die „Bild“ berichtet, soll der 14-Jährige die Tat gestanden haben. Schon am Samstag soll er zugegeben haben, seine Freundin getötet zu haben, heißt es unter Berufung auf die Polizei.

Die hat dazu noch keine offiziellen Angaben gemacht. Wie es zu dem Gewaltakt kommen konnte, bleibt allerdings weiter ein Rätsel. Der 14-Jährige habe den Ablauf der Tat geschildert, aber keine Angaben zu den Gründen des Gewaltausbruchs gemacht.

Das Gelände um das Abbruchhaus an der Heerstaße in Duisburg ist für Passanten eigentlich abgesperrt. Bereits am Freitag hatte der Bruder (33) des Mädchens die Teenagerin als vermisst gemeldet. Er gab zu dem Zeitpunkt bereits Hinweise auf den gleichaltrigen Freund. (vh/ak)

 
 

EURE FAVORITEN