Duisburg

Duisburg: Familie droht Obdachlosigkeit – weil sie DIESEN Fehler machte?

Miriban und Ferdi Jasar mit Daniel (8), Fabian (14) und Samuel (13) vor ihrem Mietshaus in Duisburg. Verliert die Familie bald ihre Bleibe?
Miriban und Ferdi Jasar mit Daniel (8), Fabian (14) und Samuel (13) vor ihrem Mietshaus in Duisburg. Verliert die Familie bald ihre Bleibe?

Duisburg. Familie Jasar aus Duisburg ist verzweifelt. Wegen einer Räumungsklage verliert sie bald ihre Bleibe – und das nur, weil sie auf einen schlechten Rat vertraute.

Duisburg: Streit mit Vermieter

Im Sommer 2016 zieht die Familie in ein Mietshaus in Duisburg, steckt Geld in das Haus, „um so ein Mietrecht auf Lebenszeiten zu guten Konditionen“ zu erhalten, wie Vater Ferdi der „WAZ“ erzählt.

+++Duisburg: Straßenbahn entgleist ++ Fahrer schwer verletzt ++ Rettungshubschrauber im Einsatz+++

Nach einem Streit mit dem Vermieter werden die Jasars per Brief darüber informiert, dass sie einen neuen Vermieter haben. Angeblich hatte der vorherige Vermieter das Haus an einen Bekannten verkauft, so Ferdi Jasar. „Es gab also von Anfang an Vorurteile.“

Duisburg: Familie nimmt sich Anwalt

Ferdi Jasar schrieb den Vermieter an, um zu erfahren, wohin die Miete ab jetzt gehen soll.

Als keine Antwort kam, wollten die Mieter alles richtig machen – und machten dabei alles falsch: Denn ein Anwalt riet dazu, die Miete beim Amtsgericht zu hinterlegen. Das taten die Jasars, allerdings ohne den neuen Vermieter zu informieren.

-------------

Mehr News aus der Region:

------------------

Selbst als sie in einem Schreiben aufgefordert werden, die Miete auf das Konto des alten Vermieters zu überweisen, rät der Anwalt dazu, weiter beim Amtsgericht einzuzahlen. Ein fataler Fehler!

Duisburg: Räumungsklage für fünfköpfige Familie

Als nächstes erreichte die Familie eine Räumungsklage – bis Ende März muss das Mietshaus leer sein.

Mit einem neuen Anwalt gehen die Mieter in Berufung beim Duisburger Landgericht. Doch die Prognose ist düster.

Warum es für die Familie sehr schwer werden würde, ein neues Zuhause zu finden – die ganze Geschichte hier bei der „WAZ“.

 
 

EURE FAVORITEN