Forum Duisburg: Kuriose Wende nach Bombenalarm? Polizei fasst noch einen Verdächtigen!

Das EInkaufszentrum Forum Duisburg wurde am Montag evakuiert.
Das EInkaufszentrum Forum Duisburg wurde am Montag evakuiert.
Foto: dpa

Die Polizei hat nach dem Bombenalarm am Montag im „Forum Duisburg“ am Donnerstag einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Der Mann räumte ein, die Bombenattrappe unter einer Bank im Duisburger Forum platziert zu haben.

Ein erster Verdächtiger war bereits in den Niederlanden festgenommen worden. Ob eine Verbindung zu dem in den Niederlanden festgenommenen 31-jährigen Mann besteht, wird noch ermittelt.

Forum Duisburg: Zweiter Verdächtiger festgenommen

Der 55-jährige Mann war einem Polizisten in seiner Freizeit auf der Ruhrorter Straße in Duisburg aufgefallen, weil sein Erscheinungsbild und seine Kleidung die des Mannes ähnlich waren, der die Bombenattrappe am Montag gelegt haben soll.

+++ „Forum Duisburg“ geräumt: HIER endet nach 150 km die irre Polizei-Flucht des verdächtigen Strohhut-Mannes +++

Alarmierte Kollegen sprachen den Mann an. Weil der nicht auf die Anweisungen der Beamten reagierte, brachten sie ihn zu Boden und nahmen ihn vorläufig fest.

Am Freitag wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt und kam anschließend in Untersuchungshaft. Gegen den 55-Jährigen wird wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Vortäuschen einer Straftat ermittelt.

Bekommt der Fall nun eine Wende?

Bereits am Dienstag wurde südlich von Amsterdam nach einer Verfolgung über die Grenze hinweg ein 31 Jahre alter Verdächtiger festgenommen. Gegen ihn wurde ein EU-Haftbefehl erlassen.

Die Polizei Duisburg hofft nach einer Auslieferung nach Deutschland mehr von dem Mann erfahren zu können – auch inwiefern er überhaupt mit der Tat im Forum Duisburg in Verbindung steht.

Der Mann sollte am Montag an der Duisburger Stadtgrenze zum Kreis Wesel von Polizisten kontrolliert werden, weil er auf die Täterbeschreibung zutraf. Er flüchtete vor der Kontrolle. Die Polizei nahm die Verfolgung auf, gegen 22.30 Uhr wurde er in den Niederlanden festgenommen.

Möglicherweise hat er nichts mit dem Legen der Bombenattrappe im Duisburger Forum zu tun.

Entlastet wird der 31-Jährige durch die zweite Festnahme nicht. Auf den Mann kommen wegen seines Verhaltens auf der Flucht mehrere Strafverfahren zu: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte gefährliche Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Der Mann trug eine Schreckschusspistole offen bei sich. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN